zur Übersicht

gruscheln oder gruseln ;-) Mädchen und neue Medien

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Was ist gruscheln und was wissen Pädagog/-innen über Funktionen wie MMS, Blogs, Instant Messenger und Second Life? Interessiert es sie überhaupt? Mädchen nutzen neue Medien oft ohne Vorbehalte. Sie sind neugierig auf die virtuelle Welt und müssen den verantwortungsvollen Umgang damit erst lernen. Das neue Heft 3/2008 der „Betrifft Mädchen“ vermittelt einen Einblick in virtuelle Welten, in denen sich Mädchen und junge Frauen heute aufhalten und fragt danach, wie PädagogInnen Mädchen darin begleiten können. Inhalte: Sozialisationsprozesse in virtuellen Welten, Internetplattform LizzyNet, Mädchen als Opfer und Täterinnen im Netz, Chancen beim Chatten, Virtuelle Spielwelten, Second Life und StudiVZ.

 

Herausgeberin: LAG Mädchenarbeit in NRW e.V., Dr. Ulrike Graff, Tel.: 0202/7595046, [email protected], www.maedchenarbeit-nrw.de. Bestellungen: Juventa Verlag, [email protected] Zum Kennenlernen der Zeitschrift eignet sich auch das Kennenlernabo

 

Schlagworte:
Mädchen, Mädchenarbeit, Mädchenförderung, Medien, Medienerziehung, Medienkompetenz, Medienpädagogik

Herausgabedatum: 2008

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.maedchenarbeit-nrw.de/lag/betrifft-maedchen.html

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V.

Info-Pool