zur Übersicht

Freie Musik

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Materialienkategorie: Anleitung / Arbeitshilfe

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Die Nutzung von Musik für eigene Medienproduktionen sorgt bei Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern immer wieder für Irritationen. Sind bei der Erstellung eines Videos oder Podcasts die Verwertungsrechte der GEMA zu bedenken? Ja und nein. Wer gängige Titel aus der Musikindustrie nutzt, sie eigenen Werken hinzufügt und veröffentlicht, der muss tatsächlich damit rechnen, zur Kasse gebeten zu werden. Aber es gibt Alternativen. Denn zahlreiche Künstler produzieren Musik, die sie anderen unter bestimmten Bedingungen kostenlos zur Verfügung stellen. Eine breite Szene sogenannter Netlabels ist in den letzten Jahren entstanden, die das Internet für den Vertrieb ihrer nicht GEMA-pflichtigen Werke nutzt. Der Autor der Broschüre "Freie Musik für die Jugendarbeit", Marco Medkour, betreibt selbst ein solches Netlabel, erstellt für das Jugendportal netzcheckers einen Podcast mit freier Musik (Link zum netzcheckers-Podcast) und gilt als guter Kenner der Szene. Für die nordreihn-westfälische Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit hat er wesentliche Informationen in gut verständlicher Sprache zusammengestellt.

 

Neben einer kurzen Einführung in das Urheberecht, wird Creative Commons als alternatives Lizensierungssystem zum gängigen Copyright vorgestellt. Auch das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe nutzt - beispielsweise in der Fotobörse - diese Form der Lizensierung, um Nutzungsrechte unter Wahrung des Urheberrechts an Dritte weiterzugeben. Nicht zuletzt wird hier auch ein pädagogisches Ziel verfolgt, denn es geht um ein Geben und Nehmen. Wer Anderen die eigenen Werke zur Verfügung stellt, kann guten Gewissens auch deren Arbeit kostenfrei nutzen.

 

In dem zweiten Teil der Broschüre geht es um Musik-Communitys, Netlabels und Online-Kataloge der freien Musik, die als digitale Plattformen kostenfreie Musik zur Verfügung stellen.

Ein umfagreiches Linkverzeichnis zu allen relevanten Seiten schließt die Broschüre ab.

 

Die Broschüre kann für eine Schutzgebühr von 2,50 Euro bei der LAG Lokale Medienarbeit NRW unter unten stehendem Link bestellt werden. Eine konsequente Ergänzung wäre der freie Download der Broschüre im PDF-Format. Dies steht jedoch noch aus.

 

Die LAG ergänzt die Broschüre durch Praxis-Workshops für Multiplikatoren.

 

Schlagworte:
Medienpädagogik, Medienkompetenz, Medienerziehung, Medien, Musik

Herausgabedatum: 2009

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.medienarbeit-nrw.de/index.php?id=139#c179

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V.

Info-Pool