Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

zur Übersicht

Europäischer Jugendschutzatlas - MDA 12 aktualisiert

Medientyp: Internet

Strukturebene: Europäische Union

Kurzbeschreibung:

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) hat unter dem Titel »Jugendschutz in Ferienländern« in den letzten Jahren Informationen zum Kinder- und Jugendschutz in Europa gesammelt und die entsprechenden Jugendschutzvorschriften zusammengetragen. Die große Nachfrage von Eltern, Fachkräften, ehrenamtlichen Jugendleitern und Journalisten nach der Broschüre »Jugendschutz in Ferienländern« veranlasste die BAJ die Informationen über Jugendschutzvorschriften im Ausland erneut zu überarbeiten. Unsere aktuelle Erhebung läuft seit 2009. Der Fragebogen orientiert sich an den deutschen Jugendschutzbestimmungen und enthält darüber hinaus zusätzliche Aspekte, zum Beispiel zum Zugang zu Internetcafés.

Die BAJ hat die Botschaften in Berlin gebeten, die in den einzelnen Ländern zuständigen Autoritäten zu kontaktieren oder uns selbst Auskunft zu geben. Zudem haben wir uns in eigener Recherche bemüht Kontakt zu Stellen zu finden, die uns informieren könnten.

Derzeit liegen uns Angaben aus 27 europäischen Ländern vor. Darüber hinaus stehen der BAJ Informationen über Regelungen im Jugendschutz aus 5 außereuropäischen Staaten zur Verfügung.

Da der Begriff »Ferienländer« diesem Spektrum nicht mehr gerecht wird, werden wir die Ergebnisse als »Europäischer Jugendschutzatlas« veröffentlichen.

Die Ergebnisse sind wie bei unseren früheren Recherchen sehr verschieden und beziehen sich auf unterschiedlichen Quellen. Wir können davon ausgehen, dass die Jugendschutzbestimmungen, wie wir sie kennen, auch in anderen Ländern vorhanden sind, auch wenn diese Länder (ausgenommen Österreich und Liechtenstein) kein dezidiertes Gesetz haben. In einigen Fällen werden Jugendschutzbelange auf Provinz-, Kanton-, Bundesländer- oder auch auf kommunaler Ebene geregelt. Aus diesem Grund entbindet Sie die Lektüre unserer Übersicht nicht von der Verpflichtung, sich vor Ort noch einmal über die geltenden aktuellen Regelungen zu informieren. Eine Garantie für die Richtigkeit der in der Übersicht gemachten Angaben können wir nicht übernehmen, weil sich mit dem Zeitpunkt unserer Recherche die Jugendschutzbestimmungen in einzelnen Ländern bereits geändert haben könnten.

Wir sind dennoch davon überzeugt, dass wir mit den einzelnen Übersichten einen interessanten Beitrag im Feld des »europäischen Jugendschutzes« leisten können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und viele nützliche Anregungen!

Schlagworte:
Alkohol, Alterskennzeichnung, Amerika, Äthiopien, Ausland, Europa, Ferien, Ferienjob, Frankreich, Gesetz, Gesetzlicher Jugendschutz, Großbritannien, Griechenland, Irland, Jugend, Kinder- und Jugendreisen, Kinder- und Jugendschutz, Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe, Recht auf Erziehung, Subsidiarität, Wunsch- und Wahlrecht, Beteiligung, Schutzauftrag

Herausgabedatum: Juli 2010

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.bag-jugendschutz.de/publikationen_mda.html#MDA12
http://www.bag-jugendschutz.de

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.

Kontakt:
[email protected]

Info-Pool