zur Übersicht

Dschihadisten rekrutieren über Messenger Telegram

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz

Materialienkategorie: Anleitung / Arbeitshilfe

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" lockt mit speziellen Angeboten Kinder und Jugendliche. Jugendschutz.net hat dokumentiert, wie auf diese Weise militante Einstellungen und Hass vermittelt werden sollen. Die Terrororganisation "Islamischer Staat" hat in den vergangenen Monaten mehrere Apps veröffentlicht, die sich an Kinder richten. Auch andere Islamisten locken mit speziellen Inhalten für junge Internet-User. Viele Angebote erscheinen auf den ersten Blick unproblematisch, vermitteln jedoch unterschwellig militante Einstellungen, Hass auf Feindbilder und ein positives Bild des Dschihadismus.

Auch über den Messenger-Dienst Telegram wird massiv dschihadistische Propaganda verbreitet. Terroristen werben darüber auch deutsche User an. jugendschutz.net hat bei Telegram viele menschenverachtende Inhalte wie Exekutionsvideos dokumentiert. Sie sind leicht für jedermann per Smartphone abrufbar. Der Anbieter ergreift bislang kaum Maßnahmen, um junge User zu schützen. Das Themenpapier kann auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung heruntergeladen werden (Link siehe unten).

Schlagworte:
Handy, Islamismus, Kommunikation, Extremismus, Internet, Kinder- und Jugendschutz

Herausgabedatum: 2016

Sprache: deutsch

Link zum Material:
https://www.bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/238079/dschihadistische-propaganda-apps-fuer-kinder-und-messenger-dienste - übergeordneter Link zu weiteren Informationen und zur Downloadmöglichkeit der Publikation
https://www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/Recherchepapier_Messenger_Telegram.pdf - Download des Themenpapiers (pdf, 661 KB)

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
jugendschutz.net

Info-Pool