zur Übersicht

Die Quantifizierung von Elternkonflikten - das Spektrum zwischen Konflikten und Formen von Kindesmissbrauch und -misshandlung

KiMiss-Algorithmus

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz
  • Hilfen zur Erziehung
  • Andere Aufgaben

Materialienkategorie: Artikel / Aufsatz

Medientyp: Print

Strukturebene: Weltweit

Kurzbeschreibung:

Hochstrittige Elterntrennung beeinträchtigt die Entwicklung von Kindern. Methoden zur Quantifizierung von Hochstrittigkeit sind dabei kaum vorhanden, so dass Kontroversen darüber entstehen, was Kindeswohl-beeinträchtigend ist, und was nicht. Dies ist besonders verhängnisvoll in Fällen, denen eine Form von Kindesmissbrauch oder -misshandlung zugrunde liegt und dies nicht diagnostiziert werden kann, weil Standards und Kriterien fehlen.

Die vorliegende Untersuchung beschreibt ein skalierbares, robustes und reproduzierbares Verfahren zur Quantifizierung von Elternkonflikten auf der Basis des verallgemeinerbaren Maßes eines Verlusts von Kindeswohl. Das Verfahren wird entwickelt auf einer Datenbasis von 46 720 Sachverhalten im Kontext von feindselig-aggressivem Elternverhalten (hostile-aggressive parenting, HAP), die im Rahmen einer Befragungsstudie von 1146 Elternteilen erfasst wurden. Der Algorithmus erlaubt anhand von Schwellen, das Vorliegen von Kindesmissbrauch und Kindesmisshandlung zu identifizieren. Dies ist insbesondere relevant für Einschätzungen zu Formen emotionalen Kindesmissbrauchs oder psychischer Kindesmisshandlung.

Die vorliegende Methodik unterscheidet sich von klassischen psychometrischen Ansätzen und verfügbaren Instrumenten dadurch, dass ihre Anwendung die praktisch interpretierbare Maßzahl eines Verlusts von Kindeswohl liefert, und dass diese Maßzahl dynamisch angepasst werden kann an Kindeswohl-Standards, die sich in der Gesellschaft über Jahre hinweg verändern können. Die Methodik zeigt auf, welche Kriterien zum Einsatz kommen müssen, wenn Hochstrittigkeit durch Familiengerichte oder Institutionen des Jugendschutzes einheitlich und nachvollziehbar bewertbar sein soll.

Schlagworte:
Familiengericht, Häusliche Gewalt, Jugendamt, Kindesmissbrauch, Kindesmisshandlung, Sorgerecht, Umgangsrecht

Herausgabedatum: 2018

Sprache: deutsch

Link zum Material:
http://www.kimiss.uni-tuebingen.de - KiMiss-Projekt, Universität Tübingen

Datei(en):
KiMiss-Algorithmus

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
KiMiss-Projekt, Universität Tübingen

Kontakt:
KiMiss-Projekt, Dr. Hans-Peter Duerr, Universität Tübingen, Klinische Psychologie und Psychotherapie, Schleichstraße 4, 72076 Tübingen
kimiss@DontReadMemedizin.uni-tuebingen.de

Info-Pool