zur Übersicht

Die PISA-Verlierer und ihr Medienkonsum

Materialienkategorie: Studie

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Bereits als Viertklässler verfügen die vier PISA-Verlierergruppen in ihren Kinderzimmern über eine erheblich größere Ausstattung mit Fernseher, Spielkonsole und Computer als ihre jeweilige Gegengruppe. Als Folge dessen weisen sie schon als 10-Jährige und später als 15-Jährige einen weit höheren und auch inhaltlich problematischeren Medienkonsum auf als ihre bei PISA besser abschneidenden Vergleichsgruppen.

 

Je mehr Zeit Schülerinnen und Schüler mit Medienkonsum verbringen und je brutaler dessen Inhalte sind, desto schlechter fallen die Schulnoten aus. Die Befunde eröffnen viel versprechende Perspektiven dafür, wie man die schulischen Leistungen der PISA-Verlierer nachhaltig verbessern könnte.

 

Die Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen können Sie unter dem unten stehenden Hyperlink herunterladen.

 

Quelle: TeachersNews vom 25.09.2008

Schlagworte:
Medien, Konsum, PISA, Fernsehen, Computerspiel

Herausgabedatum: 2007

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://medienkongress-vs.de/2008/downloads/interpretation-PISA.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen

Info-Pool