zur Übersicht

Der Kunst-Code. Jugendkunstschulen im interkulturellen Dialog.

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Materialienkategorie: Anleitung / Arbeitshilfe

Medientyp: Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Integration auf dem Kunstweg?

 

Wie müssen Kulturpädagogische Einrichtungen ihre Angebote, ihre Teams, ihre Konzepte verändern, um interkulturelle Kulturpädagogik zu realisieren? Wie können und warum sollen vor allem benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund Angebote der kulturellen Bildung für sich nutzen?

Ihrem eigenen Anspruch nach sind Jugendkunstschulen und zahlreiche Angebote der außerschulischen Kulturpädagogik offen für alle Kinder und Jugendlichen. Aber bieten sie tatsächlich dem Querschnitt aller jungen Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte einen offenen Gestaltungsraum für eigene Fähigkeiten, Ideen, Talente und Fragen ans Leben? Was ist und wie gelingt ein gleichberechtigter interkultureller Dialog im Raum der Künste?

Diesen Fragen sind 13 Jugendkunstschulen im Bundesgebiet in insgesamt 20 Kinder- und Jugend-Kunstprojekten begleitet vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen im Rahmen des bundesweiten Projekts „Der Kunst-Code. Jugendkunstschulen im interkulturellen Dialog“ nachgegangen. Insgesamt von Oktober 2005 bis Mai 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert haben sich die Beteiligten in den Einrichtungen in temporären Projekten folgenden vier Schwerpunkten zugewandt:

 

- Welche Zugangsbarrieren gibt es für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund?

- Wie gelingt interkulturelle Bildung in Kooperation mit Schule, Kindergarten und Migrantenorganisation?

- Welche integrativen Wirkungsmöglichkeiten der Künste gibt es?

- Was sind interkulturelle Potenziale des innerdeutschen Projekt-Austauschs?

 

Die vorliegende Arbeitshilfe bündelt die Erfahrungen der Künstlerinnen und Kulturpädagogen sowie ihrer Kooperationspartner und überführt sie in Erkenntnisse und konkrete Handlungsempfehlungen für die interkulturell sensible ästhetische Bildung in Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen. Formuliert sind gleichermaßen Empfehlungen für die Verbands- und die politische Ebene.

Die Broschüre ermöglicht Kontakte zu allen Praxisexperten in den Jugendkunstschulen und enthält darüber hinaus einen Serviceteil, der eine Literaturauswahl sowie kommentierte Internetlinks zum Themenfeld zusammenstellt.

 

 

bjke e.V.: (Hrsg.), Dolores Smith:

Der Kunst-Code. Jugendkunstschulen im interkulturellen Dialog. Arbeitshilfe für die Kulturpädagogische Praxis,

Unna (LKD-Verlag) 2008

200 Seiten, 10,- € zzgl. Versand

ISBN 3-931949-43-5

 

Bezug: LKD-Verlag, Kurpark 5, 59425 Unna, fon: 02303 – 6 56 18, fax: 02303 – 650 57, mail: lkd-verlag@lkd-nrw.de; oder mail: info-bjke@bjke.de

 

Schlagworte:
Kultur, Kulturarbeit, Kulturelle Bildung, Kulturpädagogik, Migrant/-in, Migration, Integration

Herausgabedatum: 2009

Sprache: Deutsch

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.

Info-Pool