zur Übersicht

Der Europäische Qualifikationsrahmen: Eine Chance für die Jugendberufshilfe

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit

Materialienkategorie: Artikel / Aufsatz

Medientyp: Internet

Strukturebene: Europäische Union

Kurzbeschreibung:

Wenn es nach der EU-Kommission geht, soll ab 2012 jeder in den europäischen Mitgliedsstaaten ausgestellte Qualifikationsnachweis einen Hinweis auf das entsprechende Niveau des "Europäischen Qualifikationsrahmens" (EQR) enthalten. Dieser soll die Qualifikationssysteme der Mitgliedsstaaten vergleichbar machen und so u. a. die grenzüberschreitende Mobilität fördern.

 

Damit der Qualifikationsrahmen nicht zu einem weiteren Exklusionsinstrument für benachteiligte junge Menschen wird, beteiligt sich die LAG KJS NRW bereits seit über einem Jahr an der deutschen Umsetzung des EQF und setzt sich

dafür ein, dass das unterste Niveau des Qualifikationsrahmens ausreichende Möglichkeiten bietet, auch die Lernergebnisse der Maßnahmen der Benachteiligtenförderung zu integrieren.

 

Der vorliegende Beitrag von Manfred von Hebel, Generaldirektion für Bildung und Kultur der Europäischen Kommission, gibt zunächst einen Überblick über die politischen Intentionen des EQR. In einem weiteren Beitrag im Sommer 2008 wird jugendsozialarbeit aktuell über die nationale Umsetzung im Hinblick auf die Belange benachteiligter junger Menschen berichten.

 

Den Artikel "Der Europäische Qualifikationsrahmen: Eine Chance für die Jugendberufshilfe" erhalten Sie als PDF direkt auf der Homepage der LAG KJS NRW unter unten stehendem Link.

 

Schlagworte:
Europa, Qualifizierung, Jugendberufshilfe, Bildung, Benachteiligung, Benachteiligtenförderung

Herausgabedatum: 2008

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.jugendsozialarbeit.info/jsa/lagkjsnrw/lagweb.nsf/abe579f296733d57c1256efd00418ed7/8209e4d72adc790cc125741d003cdd91/$FILE/jsa%20aktuell%20Nr.%2079-08a.pdf
http://www.jugendsozialarbeit.info

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Manfred von Hebel

Info-Pool