zur Übersicht

Cyberlife II - Spannungsfeld zwischen Faszination und Gefahr - Cybermobbing bei Schülerinnen und Schülern

Titel  der Publikation mit Abbildung einer vierköpfigen Familie, die am Computer sitzt, (c) Bündnis gegen Cybermobbing e. V.
Bild: Bündnis gegen Cybermobbing e. V. Titel der Publikation mit Abbildung einer vierköpfigen Familie, die am Computer sitzt, (c) Bündnis gegen Cybermobbing e. V.

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz

Materialienkategorie: Studie

Medientyp: Internet, Print

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Das Bündnis für Cybermobbing e. V. legt mit Unterstützung der Deutschen Telekom hiermit die zweite Studie (empirische Bestandsaufnahme bei Eltern, Lehrkräften und Schülern/ innen in Deutschland - Folgestudie von 2013) zum Thema Cyberlife/Cybermobbing vor.

Die Ergebnisse zeigen, wie sich das Problem im schulischen und im alltäglichen Umfeld der Jugendlichen, Eltern und Lehrern in den letzten vier Jahren verändert hat.

Erfahrungen zeigen, dass vor allem Schülerinnen und Schüler, sowie deren Lehrenden und Eltern eine besondere Aufgabe zufällt, wenn es um das Thema Vorbildfunktion und Sozialkompetenz und die Vermittlung menschlicher Werte geht.

Das Bündnis möchte mit dieser Studie einen Beitrag leisten, mehr Transparenz zu schaffen und Antworten zu finden, die das Problem Cybermobbing in Zukunft weiter verringern. Darüber hinaus, Respekt, Akzeptanz und Toleranz gegenüber allen Menschen, im Internet und in der Gesellschaft, zu verbessern.

Schlagworte:
Computer, Cyber-Mobbing, Internet, Jugendmedienschutz, Prävention, Schüler/-in, Studie, Jugendforschung

Herausgabedatum: 2017

Sprache: deutsch

Link zum Material:
http://bgcmob.de/fileadmin/pdf/2016_05_02_Cybermobbing_2017End.pdf - Download der Publikation von den Seiten des Bündnis gegen Cybermobbing e. V. (PDF, 3,42 MB)

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bündnis gegen Cybermobbing e. V. (Hrsg.), Autoren: Uwe Leest, Christoph Schneider

Info-Pool