zur Übersicht

BUNDESTAGSWAHL 2009 – POLITIK FÜR MEHR KULTURELLE BILDUNG

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Materialienkategorie: Anleitung / Arbeitshilfe

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Was konkret wollen Bundestagsabgeordnete tun, damit "Kulturelle Bildung als Grundrecht" für jede/n zugänglich wird? Welche Visionen haben sie, um die Chancen Kultureller Bildung für jede/n Einzelne/n sowie das gesellschaftliche Zusammenleben zukünftig besser zu nutzen? Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), der Dachverband von 54 Fachverbänden und Dachorganisationen, befragte Jugend-, Bildungs- und KulturpolitikerInnen des Deutschen Bundestags zu ihren Schwerpunkten einer "Politik für mehr Kulturelle Bildung". Im Mittelpunkt stand, wieso den Abgeordneten Kulturelle Bildung wichtig ist, mit welchen Themen und Schwerpunkten sie in der kommenden Legislaturperiode zur Weiterentwicklung der Kulturellen Bildung beitragen und für welche bundespolitischen Aufgaben sie sich in Zukunft einsetzen wollen.

 

Entstanden ist ein vielfältiges Dossier, das die Wertschätzung Kultureller Bildung bei den Parteien BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, CDU / ! CSU, DIE LINKE, FDP und SPD nochmals hervorhebt. "Ich freue mich, dass ‚Politik für mehr Kulturelle Bildung’ auch auf der bundespolitischen Bühne eine gewichtige Rolle spielt und dass sich viele der von uns befragten Kultur-, Jugend- und BildungspolitikerInnen engagiert zur Förderung Kultureller Bildung positionieren", so Hildegard Bockhorst, die Geschäftsführerin der BKJ. "Teilhabe-, Bildung- und Integrationschancen sollen nachhaltig durch Kunst und Kulturelle Bildung unterstützt werden. Von besonderer Verantwortung zeugt für mich, dass die Notwendig-keit erkannt ist, das Förderprogramm für Kulturelle Bildung im Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes aufzustocken und die Förderung für das FSJ Kultur zu erweitern.“ Seit 11 Jahren stagniert der KJP-Ansatz für Kulturelle Bildung bei knapp 7 Mio. Euro, während die Aufgabenfelder der BKJ-Mitglieder ständig gewachsen sind: Sie sichern mit und durch Kunst und Kultur Angebote in der Frühförderung und in der Schule, sie schaffen Möglichkeit! en für interkulturelles Lernen und bürgerschaftliches Engagement in der Kultur.

 

In dem Wahl-Dossier der BKJ sind ebenfalls die Wahlprüfsteine des Deutschen Kulturrats mit den detaillierten Antworten aller Bundestagsparteien auch zu anderen Feldern der Kulturpolitik dokumentiert – neben der Kulturellen Bildung beispielsweise zur Medienpolitik, zur Steuer- und Urheberrechtspolitik, zur Arbeitsmarktpolitik für KünstlerInnen und KulturvermittlerInnen, zur Kulturwirtschaft u. v. m. Prof. Dr. Max Fuchs, Präsident des Deutschen Kulturrates und Vorsitzender der BKJ sagte dazu: "In ihren Antworten bekennen die Parteien in der Kulturpolitik Farbe. Diese Antworten können eine wichtige Entscheidungshilfe für die Bürgerinnen und Bürger sein, welcher Partei sie ihr Vertrauen schenken. Wir werden die Parteien daran messen, welche ihrer Zusagen sie im Koalitionsvertrag und später in der Regierung umsetzen."

 

Unter unten stehendem Link geht es direkt zum Dossier der BKJ.

 

Schlagworte:
Kulturelle Bildung, Bundestagswahl, Demokratie, Kulturpolitik

Herausgabedatum: 2009

Sprache: Deutsch

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.

Info-Pool