zur Übersicht

Bericht zur Kinder- und Jugendgesundheit in Deutschland

Materialienkategorie: Studie

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Der Bericht, der auf der wissenschaftlichen Arbeit an mehreren Universitäten und der Auswertung der Erfahrungen von Praktikern basiert, stellt eine zum Teil erhebliche Unterversorgung auf diesem Gebiet fest. Er zeigt einen klaren Zusammenhang zwischen psychischen Auffälligkeiten und einem niedrigen sozialökonomischen Status.

 

Ähnlich wie der UN-Sonderberichterstatter Vernor Munoz kritisiert der Psychologenverband die Lage an deutschen Schulen. Er verweist auf gestiegene schulische Anforderungen und elterliche Erwartungen, die zu erheblichen Belastungsreaktionen führen. Gleichzeitig habe sich die Einstellung der Schüler zur Schule und zu den Lehrern massiv verschlechtert, was nach Meinung des BDP die Frage nach der Effektivität und den richtigen Methoden im Schulwesen aufwirft. Indem der Verband beklagt, dass die besonderen Förderungsaufgaben zur Gewährleistung von Bildungs- und Entwicklungschancen benachteiligter Kinder strukturell vernachlässigt werden, spricht er ein Menschenrechtsproblem an. Auch die Qualität und Verfügbarkeit von Unterstützungssystemen für Schüler, Eltern und Lehrer, auf die in den PISA-Siegerländern großer Wert gelegt wird, hält der BDP in Deutschland für dringend verbesserungsbedürftig.

Schlagworte:
Gesundheit, Kind, Jugendliche/-r, Studie

Herausgabedatum: 03/2007

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.bdp-verband.org
http://www.bdp-verband.org/bdp/politik/2007/Kinder-Jugendgesundheit-BDP-Bericht-2007.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)

Info-Pool