zur Übersicht

Ausbildungsplatzsuche: Geringere Chancen für junge Frauen und Männer mit Migrationshintergrund

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit

Materialienkategorie: Studie

Medientyp: Internet

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

BIBB-Analyse zum Einfluss der sozialen Herkunft beim Übergang in die Ausbildung unter Berücksichtigung von Geschlecht und Migrationsstatus

 

Ursula Beicht, Mona Granato

 

Veröffentlicht:

ISSN: 1866-7279

PDF-downloadBeim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung erfolgt eine Weichenstellung, die den künftigen Berufs- und Lebensweg junger Menschen nachhaltig bestimmt. Welche Art von Ausbildung Jugendliche bei Verlassen der allgemeinbildenden Schule anstreben und wie erfolgreich ihre Ausbildungssuche ist, hängt sehr stark vom Schulabschluss ab. Zwischen der erreichten schulischen Qualifikation der Jugendlichen und ihrer sozialen Herkunft, d.h. der Bildung und dem sozioökonomischen Status ihrer Eltern, gibt es deutliche Zusammenhänge. Auch bei den Übergangsprozessen in die Berufsausbildung spielt die soziale Herkunft eine große Rolle. So kommt es zu einer Kumulation von Benachteiligungen für Jugendliche, die unter ungünstigeren familiären Voraussetzungen ihre Schullaufbahn starteten und nun an der Schwelle zur Berufsausbildung oft mit beträchtlichen Schwierigkeiten konfrontiert sind. Auf Basis der Übergangsstudie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) wird dies analysiert für junge Frauen und Männer mit und ohne Migrationshintergrund.

 

Der Report kann unter unten stehendem Link herunter geladen werden.

Schlagworte:
Übergang Schule – Beruf, Migrant/-in, Ausbildung, Benachteiligung, Berufsausbildung

Herausgabedatum: 2010

Sprache: Deutsch

Link zum Material:
http://www.bibb.de/dokumente/pdf/a12_bibbreport_2010_15.pdf

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Bundesinstitut für Berufsbildung

Info-Pool