zur Übersicht

Am Anfang war das Feuer. Das Feuerbuch für Kindergarten, Grundschule und Hort

Handlungsfeld:

  • Kindertagesbetreuung

Materialienkategorie: Monographie / Buch

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Von Höhlenmalerei, über Drachenglut, Feuerteufel und Vulkanöfen bis hin zu Brot backen, Heißluftballon

und Experimenten mit Solarzellen. Feuer fasziniert in der Vielfalt seiner Erscheinungsformen, es ist geheimnisvoll,

leidenschaftlich, impulsiv und nutzbar. In diesem Buch gibt es eine Fülle von Anregungen

und Ideen, wie Kinder dem „ältesten Kulturmotor der Welt“ direkt fragend und mit allen Sinnen begegnen

können. Die spielerische Auseinandersetzung mit dem magischen Urelement Feuer in Natur, Technik,

Kultur und Kunst verführen zum Staunen. Sie eröffnet Kindern in Kindergarten, Hort, Schule und Familie

wunderbare Zugänge zum Weltwissen, zu den Geheimnissen der Menschwerdung und des Lebens gestern,

heute und morgen. Soweit die Interesse weckende Beschreibung auf dem Klappentext des Buches.

Dass der Abenteuerspielplatz als die Einrichtung des modernen Einsatzes von Feuer in der Pädagogik

nicht erwähnt wird, mag enttäuschen. Möglicherweise wird von den Autoren auch stillschweigend

unterstellt, dass hier die „Feuerwelt“ noch einigermaßen in Ordnung ist, was allerdings keineswegs flächendeckend

bestätigt werden kann. Unsinnige Vorgaben und unerfahrene Mitarbeiter lassen auch hier

Feuer bisweilen zu einer Randerscheinung verkommen. In der Szene der Zirkuspädagogen wird heiß und

heftig über die „Wahnsinnsgefahren“ des Feuers diskutiert; nicht wenige, die Feuer aufgrund seiner „Unkalkulierbarkeit“

verbannen mögen. Eine Diskussion, die in diese Zeit passt, in der die Menschen zunehmend

mit Verboten und Reglementierungen traktiert werden. Umso erfreulicher, dass die Ideenwerkstatt

BAGAGE aus Freiburg mit ihren kreativen Köpfen Udo Lange und Thomas Stadelmann mit diesem Buch

endlich einen positiven, aufmunternden Kontrapunkt setzen. Ein beeindruckend abschreckendes Beispiel aktuellen pädagogischen Denkens liefern sie en passant mit. Dieses Beispiel ließe sich ohne weiteres auf

zahlreiches anderes pädagogisch zu verantwortendes „Unglück“ übertragen. Da es diese unprofessionelle

Denkweise beeindruckend – stellvertretend – dokumentiert, geben wir es hier in einer Fußnote wieder. 11

Ansonsten: Dieses Buch gehört in jede Einrichtung, in der Menschen arbeiten, die nicht mehr originär mit

Feuer aufgewachsen sind.

 

Udo Lange/Thomas Stadelmann: Am Anfang war das Feuer. Das Feuerbuch für Kindergarten,

Grundschule und Hort.

Weimar/Berlin 2007, verlag das netz, 96 Seiten, 16,90 Euro, ISBN 3-937785-72-8

 

Schlagworte:
Kindergarten, Grundschule, Hort, Kulturelle Bildung, Naturerleben, Naturwissenschaft, Kindertagespflege, Kindertagesstätte, Rechtsanspruch, U3-Ausbau, Selbstorganisierte Förderung von Kindern

Herausgabedatum: 2007

Sprache: Deutsch

Autor/-in bzw. Herausgeber/-in der Materialien:
Udo Lange/Thomas Stadelmann

Info-Pool