Kindertagesbetreuung

Zahl der betreuten unter 3-Jährigen in Hessen ist um 4 Prozent gestiegen

Eine Erzieherin beschäftigt sich mit zwei Kindern.
Bild: © Monkey Business - Fotolia.com

Die Zahl der betreuten Kinder unter 3 Jahren stieg im März 2019 gegenüber dem Vorjahr um 2.226. Dies waren 4 Prozent mehr als im März 2018. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, setzte sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fort. Der Ausbau der Betreuung von unter 3-Jährigen erfolgte vor allem in Tageseinrichtungen (plus 1.812).

Insgesamt wurden in Hessen 57.749 Kinder unter 3 Jahren betreut. Sie verteilten sich zu 84 Prozent auf die Tageseinrichtungen (48.581) und zu 16 Prozent (9.227) auf die öffentlich geförderte Kindertagespflege (Tagesmutter bzw. Tagesvater). Einige Kinder (59) wurden sowohl in einer Tageseinrichtung als auch bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut.

Regional zeigt sich ein heterogenes Bild

Bei den meisten Landkreisen und kreisfreien Städten erhöhte sich die Anzahl der betreuten Kinder. In den meisten Sonderstatusstädten (kreisangehörige Städte mit über 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern) hingegen reduzierte sich die Anzahl der betreuten Kinder gegenüber dem Vorjahr. Von den Landkreisen und kreisfreien Städten wies der Landkreis Kassel im Vergleich zu März 2018 den höchsten absoluten Anstieg mit 223 zusätzlich betreuten Kindern auf, gefolgt vom Wetteraukreis mit 175 zusätzlich betreuten Kindern.

Die Betreuungsquote lag landesweit – wie bereits 2018 – bei 31 Prozent. Regional variierte diese stark. Die höchsten Quoten wiesen Bad Homburg mit 43 Prozent und Marburg mit 42 Prozent auf. Die höchste Quote bei den kreisfreien Städten und Landkreisen hatte Frankfurt mit 39 Prozent. Die geringsten Quoten verzeichneten Rüsselheim mit 15 Prozent und Hanau mit 20 Prozent.

Verteilung auf Tageseinrichtungen und Tagespflege zeigt regional große Unterschiede

In Hessen wurden im Durchschnitt 16 Prozent der Kinder in Kindertagespflege betreut. Die Stadt Hanau deckte ihren Bedarf für unter 3-Jährige relativ häufig durch Tagesmütter oder Tagesväter (36 Prozent). In Marburg und dem Landkreis Fulda lag der Anteil der Tagespflege bei 25 bzw. 27 Prozent, gefolgt vom Landkreis Bergstraße und dem Landkreis Kassel mit 24 bzw. 22 Prozent sowie der Stadt Darmstadt mit 21 Prozent und der Stadt Kassel mit 18 Prozent. Im Landkreis Limburg-Weilburg wurden die unter 3-Jährigen hingegen zu 3 Prozent durch Tagespflegemütter oder Tagespflegeväter und zu 97 Prozent in einer Tageseinrichtung betreut. Auch in Frankfurt und der Stadt Wetzlar erfolgte die Betreuung der unter 3-Jährigen mit 9 bzw. 6 Prozent unterdurchschnittlich durch eine Tagespflege.

Hinweis

Gegenstand der Erhebung des Hessischen Statistischen Landesamts ist die Inanspruchnahme der Kindertagesbetreuung, d.h. es werden nur die tatsächlich betreuten Kinder berücksichtigt. Die Betreuungsquote ist der Anteil der betreuten Kinder an allen Kindern dieser Altersgruppe.

Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt vom 22.08.2019

Info-Pool