Bayern

Weitere Stärkung der Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher

Eine junge Frau dreht sich im Publikum um und lächelt in die Kamera.
Bild: © contrastwerkstatt - fotolia.com

Die bayerischen Finanz- und Kultusministerien wollen die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern stärken. Memmingen und Sulzbach-Rosenberg erhalten neue Fachakademie für Sozialpädagogik. Das Finanz- und das Kultusministerium untermauern mit ihrem Einsatz und ihrer Entscheidung die große Bedeutung sozialpädagogischer Berufe.

Der Freistaat wird eine neue Fachakademie für Sozialpädagogik am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg und an der Außenstelle Memmingen des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Mindelheim gründen. „Erzieherinnen und Erzieher tragen mit der Sorge für unsere Kinder eine besondere Verantwortung für unsere ganze Gesellschaft. Unsere Verantwortung muss es sein, ihnen hierfür die bestmögliche Ausbildung zu bieten! Die aktuelle Zeit zeigt einmal mehr, wie wichtig gut ausgebildete und kompetente pädagogische Fachkräfte sind. Wir setzen uns aktiv für ein heimatnahes und attraktives Angebot zur Aus- und Fortbildung im Bereich der Sozialpädagogik ein. Mit einer neu gegründeten staatlichen Fachakademie für Sozialpädagogik im Allgäu ebenso wie im Herzen der Oberpfalz schaffen wir gleich zwei wohnortnahe Standorte zur Fortbildung hochqualifizierter Fachkräfte. Wir bringen Ausbildung, berufliche Fortbildung und Arbeit zu den Menschen vor Ort. Das ist gelebte Heimatpolitik!“, betonte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

Kultusminister Michael Piazolo: „Erzieherinnen und Erzieher üben nicht nur einen extrem vielseitigen Beruf aus, sie leisten auch einen äußerst wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Unser Ziel ist es, die Ausbildung für diesen Beruf auch weiterhin attraktiv zu gestalten. Deshalb schaffen wir, nachdem wir in einem umfassenden Maßnahmenkatalog bereits die Möglichkeit zur Verkürzung der Ausbildungszeit eröffnet haben, nun auch zusätzliche Ausbildungsangebote. Die Fachakademien für Sozialpädagogik in Memmingen und Sulzbach-Rosenberg bieten hierfür eine spannende und facettenreiche Ausbildung, die sowohl modern wie auch praxisnah ist und im Anschluss viele Perspektiven bietet.“

Das Finanz- und das Kultusministerium untermauern mit ihrem Einsatz und ihrer Entscheidung die große Bedeutung sozialpädagogischer Berufe. Mit der Neugründung der Fachakademien für Sozialpädagogik in Memmingen und Sulzbach-Rosenberg schafft der Freistaat wichtige Fortbildungsmöglichkeiten für die Regionen. An den beiden Schulzentren gibt es bereits jeweils eine Berufsfachschule für Kinderpflege. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten nun die Möglichkeit, dank der neu errichteten Fachakademien, künftig am selben Ort gleich die Weiterqualifizierung zur „Staatlich anerkannten Erzieherin“ oder zum „Staatlich anerkannten Erzieher“ anzuschließen. Im Rahmen der Hochschulzugangsmöglichkeiten für beruflich Qualifizierte beinhaltet der Abschluss der Fachakademie außerdem die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus vom 06.04.2021

Info-Pool