Kindertagesbetreuung

Studie: Singen fördert Schulreife

Kinder, die singen, werden früher schulreif als ihre Altersgenossen; das berichtet das Magazin GEO in seiner Februar-Ausgabe. Ein Team um den Soziologen Thomas Blank von der Universität Bielefeld hat in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Münster 500 Kinder auf Regelschulreife testen lassen und untersuchte dann, inwieweit die Einstufung mit häufigem Singen korreliert.

 Das Ergebnis ist verblüffend deutlich: Die "Sänger" wurden von - uneingeweihten - Ärzten zu 88 Prozent, die "Nicht-Sänger" zu lediglich 44 Prozent als regelschulreif eingeschätzt.

Diese Korrelation blieb auch bei Kindern aus bildungsfernen Schichten bestehen. Das gute Abschneiden ist also kein Nebeneffekt bürgerlicher Erziehung. Die Untersuchung dürfte neuen Schwung in die Debatte bringen, inwieweit Musik einen positiven Einfluss auf allgemeine intellektuelle Fähigkeiten ausübt. Denn dies ist trotz vieler Indizien unter Fachleuten bislang noch heftig umstritten.

Quelle: PM Gruner+Jahr, GEO vom 20.01.2011

Info-Pool