Kindertagesbetreuung / Kinder- und Jugendarbeit

Steppkes erhält Arbeitgeberpreis für Frühkindliche Bildung

Kinder betrachten Globus
Bild: Konzept-e

Unter dem Motto „Bildungsgerechtigkeit sichern – Übergänge aktiv gestalten“ wurde das Kinderhaus Steppkes in Stuttgart für sein gelungenes Konzept des altersübergreifenden Lernens beim Deutschen Arbeitgebertag in Berlin mit dem Deutschen Arbeitgeberpreis geehrt.

Clemens Matthias Weegmann, pädagogischer Leiter des Kinderhauses Steppkes, und Jochen Sanguinette, Vorstand des Trägervereins Kind e.V. Stuttgart und Geschäftsführer der Trelleborg Sealing Solutions, nahmen den Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, in Berlin entgegen. „Unser Ziel ist es, Brüche in der Bildungsbiografie der Kinder zu vermeiden. Übergänge von der Krippe in die Kita und von der Kita in die Schule werden deshalb sehr behutsam und individuell vorgenommen“, erklärt Clemens M. Weegmann. Insgesamt spielen und lernen im element-i-Kinderhaus Steppkes 125 Kinder zwischen 6 Monaten und 10 Jahren altersübergreifend unter einem Dach. „Als Kindertagesstätte mit integrierter Grundschule wollen wir Kinder von Beginn an optimal fördern, denn Bildung ist unsere wichtigste Ressource“, sagt Vorstand Jochen Sanguinette. Das Steppkes ist eine von sechs öffentlichen Kindertagesstätten, die der Trägerverein „Kind e.V. Stuttgart“ in der Landeshauptstadt betreibt. Mit dem Preisgeld will das Steppkes seinen kürzlich erweiterten Garten gestalten, sowie die Kooperation mit dem „Fehling Lab“ der Universität Stuttgart ausbauen. Regelmäßig kommt eine Wissenschaftlerin der Universität in die Einrichtung, um mit den Kindern zu forschen und zu experimentieren.

Das Kinderhaus Steppkes arbeitet nach dem mehrfach ausgezeichneten pädagogischen Konzept element-i. Der Begriff verbindet das Wort „elementar“ für eine grundlegende frühe Pädagogik mit einem „i“, das für die zentralen Begriffe des Konzepts steht: Individuen, Interessen und Interaktion. "Kinder bilden sich individuell, an Hand von Dingen, die sie unmittelbar interessieren und begeistern. Angefacht wird der Lernprozess durch den Austausch mit den Erzieherinnen und Erziehern und den anderen Kindern. Von dieser Erkenntnis leitet sich unser Konzept ab", erläutert Weegmann. Insgesamt betreibt das Konzept-e-Netzwerk mit seinen Trägervereinen wie dem Kind e.V. bundesweit mehr als 30 öffentliche, betriebliche und be- triebsnahe Kindertagesstätten.

Weitere Preisträger wurden beim Deutschen Arbeitgebertag in den Kategorien „Schulische Bildung“, „Berufliche Bildung“ und „Hochschulische Bildung“ ausgezeichnet. An der Preisverleihung nahm auch Bundespräsident Joachim Gauck teil.

Quelle: Konzept-e für Bildung und Soziales GmbH vom 19.11.2013

Info-Pool