Kindertagesbetreuung

Sprachförderung in Kitas wird fortgesetzt

Bild: © frankoppermann - Fotolia.com

Das von 2010 bis 2014 laufende Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ wird bis 2018 fortgesetzt. Die Bundesregierung stellt wie bisher pro Jahr bundesweit 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Hamburger Senator Detlef Scheele hat sich beim Bund erfolgreich dafür eingesetzt, dass das Bundesprogramm fortgeführt wird. Insgesamt werden jährlich rund 2,7 Millionen Euro zusätzlich in die Hamburger Einrichtungen fließen. Über diese Mittel werden 106 halbe Stellen in den Kitas finanziert.

„Die sprachliche Entwicklung von Kindern ist der Schlüssel für eine gelingende Bildungsbiografie. Die Fortführung des Programms ermöglicht es insbesondere Kitas, in denen viele Kinder mit wenigen Deutschkenntnissen betreut werden, die individuelle sprachliche Entwicklung der Kinder zu unterstützen und die Sprachförderung als Querschnittsaufgabe im Betreuungsalltag zu stärken. Die Zusage von Familienministerin Manuela Schwesig ist eine gute Nachricht für Hamburg“, sagt Senator Detlef Scheele.

Ziel des Programms ist es, Kinder mit einem erhöhten Förderbedarf möglichst früh in ihrer sprachlichen Entwicklung zu unterstützen. Über 100 Kitas in sozial belasteten Quartieren profitieren in Hamburg von der Bundesinitiative.

Mit der Fortführung des Bundesprogramms wird die professionelle Arbeit der Fachkräfte vor Ort verstetigt. Für Kitas in sozialen Brennpunkten bedeuten die zusätzlich vom Bund finanzierten Fachkräfte eine wichtige personelle Verstärkung.

Weitere Informationen zu dem Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ gibt es unter www.fruehe-chancen.de/informationen_fuer/spk/offensive_fruehe_chancen/dok/1012.php

Quelle: Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg vom 30.03.2014

Info-Pool