Kindertagesbetreuung / Kindheitsforschung

„QueB“: Kitas bei der Entwicklung zu bewegungsförderlichem Setting unterstützen

Junge am Klettergerüst
Bild: © imageegami - Fotolia.com

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) und der Forschungsverbund Capital4Health unterstützen Kitas bei der Entwicklung zu einem bewegungsförderlichen Setting. Ziel ist, dass sowohl Kinder als auch pädagogische Fachkräfte ihre Handlungsmöglichkeiten für einen gesunden Lebensstil nachhaltig erweitern können.

Mit dem Kooperationsprojekt „QueB – Qualität entwickeln mit und durch Bewegung“ untersucht der Forschungsverbund Capital4Health in Zusammenarbeit mit der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. Handlungsmöglichkeiten für aktive Lebensstile in Kitas. Dabei wird insbesondere der Frage nachgegangen, wie die Kita-Organisation gestaltet sein müsste, dass sowohl die Kinder als auch die pädagogischen Fachkräfte ihre Handlungsmöglichkeiten für einen gesunden Lebensstil nachhaltig erweitern.

Steigerung der Qualität im Bereich Bewegung und Gesundheit

Fokus der ersten Förderphase des Projekts „QueB“ von 2015 bis 2018 lag auf der Steigerung der Qualität im Bereich Bewegung und Gesundheit durch einen umfassenden Organisationsentwicklungsprozess. Gemeinsam mit Kitas in den Regionen Coburg und Erlangen wurde hierfür ein prozessorientiertes Zertifizierungsverfahren entwickelt und erprobt. Die Erfahrungen in der ersten Projektphase zeigen, dass Kitas mit einem prozessorientierten Zertifizierungsverfahren die gewünschten Effekte erreichen konnten. In der zweiten Förderphase wird untersucht, inwieweit sozialraumbezogene Aspekte den Entwicklungsprozess beeinflussen und für eine weitere Verbreitung von „QueB“ verstärkt berücksichtigt werden müssen.

Sozialraum im Qualitätsentwicklungsprozess berücksichtigen

„Einen bewegten Alltag in der Kita gestaltet man nicht allein durch eine wöchentliche Turnstunde. Damit Kinder und auch Erzieherinnnen sich mehr bewegen, müssen vielfältige Gelegenheiten geschaffen werden. Deshalb gehen wir der Frage nach, wie z.B. die Räume, die Bildungsangebote, der Tagesablauf oder die Zusammenarbeit mit Eltern gestaltet werden kann, damit der Kita-Alltag möglichst bewegt ablaufen kann“ stellt Prof. Ulrike Ungerer-Röhrich, peb-Vorstandsvorsitzende und Leiterin des Projekts QueB fest.

Projektkoordinatorin Luise Dinter ergänzt hierzu: „Wir schauen uns genauer den individuellen Sozialraum an, in dem die Kita verortet ist und unterstützen die Kitas dabei, ihren Qualitätsentwicklungsprozess voranzutreiben. Denn alle Bemühungen sind nur dann nachhaltig, wenn jedes Kita-Team individuell für sich herausfindet, wie es sein Umfeld bewegungsfreundlicher gestalten kann.“

Über „QueB“

Das Zertifizierungsverfahren „QueB“ wurde in einem vom Bundesbildungsministerium geförderten Forschungsprojekt an der Universität Bayreuth (Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich) und an der Hochschule Coburg (Prof. Dr. Holger Hassel) entwickelt, erprobt und wissenschaftlich überprüft.

Über peb

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Rund 100 Partner setzen sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein.

Quelle: Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) vom 05.07.2018

Info-Pool