Kindertagesbetreuung

NRW: Portal für frühkindliche Bildung gestartet

Eine Gruppe von Kindern bastelt gemeinsam
Bild: Sergey Novikov (serrnovik) ripicts.com

Mit "KiTa.NRW.de" geht ein Portal an den Start, in dem alle wichtigen Informationen und Angebote in Nordrhein-Westfalen rund um Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern im Elementarbereich gebündelt werden.

Nordrhein-Westfalens Familienministerin Ute Schäfer stellte am 13. August 2015 in Düsseldorf das Portal "KiTa.NRW.de" vor. "KiTa.NRW.de" bietet Eltern die Möglichkeit, sich schnell und detailliert über Betreuungsangebote in Kindertagesstätten sowie in der Kindertagespflege zu informieren.

"Mit 'KiTa.NRW.de' haben wir ein transparentes System, einen Wegweiser für die frühkindliche Bildung in Nordrhein-Westfalen geschaffen. Ich bin davon überzeugt, dass das Portal künftig von vielen Eltern, Trägern wie Jugendämter und Fachkräften genutzt wird", sagte Schäfer.

Jugendämter und Träger von Betreuungseinrichtungen können mit Hilfe von "KiTa.NRW.de" auf alle rechtlichen Vorschriften zugreifen und sogar Förderverfahren online abwickeln. Nicht zuletzt steht das Portal Erzieherinnen und Erziehern zur Verfügung, um sich über wichtige pädagogische Themen zu informieren oder über Stellenangebote in ihrer Branche.

Der im Portal integrierte KiTa-Finder ruft mit wenigen Klicks Informationen zu über 10.000 Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen ab, einschließlich der etwa 3.300 Kindertageseinrichtungen, die als Familienzentren arbeiten. Und das aktuell, übersichtlich und kostenlos.

Wie wichtig das Thema "Kinderbetreuung" in Nordrhein-Westfalen inzwischen sei, so Schäfer, belegten auch die aktuellen Zahlen zum neuen Kindergartenjahr, das am 1. August 2015 begonnen hat. Landesweit stehen 620.000 Betreuungsplätze zur Verfügung, davon 458.500 für Überdreijährige und 161.500 für Unterdreijährige. Für die Unterdreijährigen entspricht das einer Versorgungsquote von 36,9 Prozent. Bei den ein- und zweijährigen Kindern, die seit zwei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben, beträgt die Quote sogar 54,9 Prozent. Und der Ausbau der Kinderbetreuung geht weiter. Aus Bundes- und Landesmitteln stehen bis 2018 weitere 150 Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.kita.nrw.de.

Quelle: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen vom 13.08.2015

Info-Pool