Kindertagesbetreuung / Familienpolitik

Niedersachsen: Zusätzliches Personal in Kindertagesstätten

eine Betreuerin malt mit kleinen Kindern
Bild: © Gennadiy Poznyakov- Fotolia.com

Der Landkreis Wittmund erhält für die Jahre 2017 und 2018 rund 500.000 Euro vom Land Niedersachsen, um Kindergartengruppen mit zusätzlichem Personal auszustatten. Insbesondere Einrichtungen mit einer hohen Zahl an Kindern, die aufgrund ihrer Herkunft kein oder nur wenig Deutsch können, sollen eine personelle Verstärkung erhalten und bei der Integration und Sprachförderung unterstützt werden.

Durch die zusätzlichen Fach- und Betreuungskräfte sollen die regulären Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten entlastet und die Qualität der pädagogischen Arbeit verbessert werden.

300 Millionen Euro für personelle Verstärkung in Kindertagesstätten

Die Niedersächsische Landesregierung fördert die personelle Verstärkung in Kindertagesstätten über die „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten" (QuiK) in den kommenden Jahren mit rund 300 Millionen Euro.

„Ich freue mich, dass sich der Landkreis Wittmund so stark für frühkindliche Bildung und für Integration einsetzt. Mit dem zusätzlichen Geld kann die Fachkraft-Kind-Relation in vielen Einrichtungen zum Wohle der Kinder verbessert werden. Außerdem werden neue Beschäftigungsmöglichkeiten für Fachkräfte und Perspektiven für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger geschaffen. Land und Landkreis erhöhen damit gemeinsam auch mittelfristig das pädagogische Fachkräfteangebot für die Kindertagesstätten", sagte Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Nach Einführung der dritten Kraft in Krippengruppen können nun auch in Gruppen, in denen überwiegend Kinder von der Vollendung des dritten Lebensjahres bis zum Schuleintritt betreut werden, Personalstellen aufgestockt werden, um die Betreuungssituation zu verbessern. Die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten bekommt als frühkindliche Bildung eine immer größere Bedeutung und somit steigen auch die Anforderungen an die Qualität der Arbeit.

14 Kindertagesstätten im Landkreis Wittmund

Von der neuen Förderung durch das Land profitieren insgesamt 14 Kindertagesstätten im Landkreis Wittmund entweder durch Neueinstellungen oder Stundenaufstockungen. Dazu gehören in der Stadt Wittmund die Kindergärten „Robert-Koch-Straße", „Goethestraße" und „St. Nicolai", in der Samtgemeinde Esens die Kindergärten „An der Eisenbahn" und „An der Mühle", in der Gemeinde Friedeburg die Kindergärten in Horsten und Wiesedermeer, der Kindergarten der Gemeinde Langeoog sowie alle Kindergärten in der Samtgemeinde Holtriem.

Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium vom 22.08.2017

Info-Pool