Kindertagesbetreuung / Digitalisierung und Medien

Webinare und Aktionstipps für Kita-Fachkräfte zur Orientierung in der #medienvielfalt

Zwei Mädchen im Grundschul- und Kindergartenalter sitzen zu Hause vor einem Tablet und lachen.
Bild: © Konstantin Yuganov - fotolia.com

Welche Bücher, Hörbücher und Apps eignen sich zum Einsatz in der Kita? Bei der Stiftung Lesen finden pädagogische Kita-Fachkräfte Empfehlungen, um Geschichten multimedial und interaktiv erlebbar zu machen. Die erste Medienauswahl zum Thema „Vorlesen interaktiv!“ ist seit Ende April verfügbar, die Anmeldung zum ersten Webinar am 09. Mai ist noch bis zum 08. Mai möglich.

Im Kita-Alltag lassen sich verschiedenste Medien einbinden, um bei den Kindern Freude an Sprache und Geschichten zu wecken. Orientierung im breiten Medienangebot und Anregungen für kreative Aktionsideen bietet das Projekt #medienvielfalt der Stiftung Lesen.

Kostenfreie Lese- und Medienempfehlungen, Aktionsideen und Webinare

Das Projekt zeigt das große Potenzial, das in aktuellen Kinderbüchern, aber auch digitalen Medien steckt: Sie bieten Kita-Fachkräften zahlreiche Möglichkeiten, Kindern Freude an Geschichten zu vermitteln und spielerisch die Sprachentwicklung zu fördern. Zu jeder Buch- oder Medienempfehlung gibt es bei #medienvielfalt eine passende Aktionsidee mit dazu – denn Vorlesen und Erzählen lässt sich sehr gut mit Bewegungsspielen, Liedern, Basteln oder kleinen Experimenten verbinden.

Zu Themen von Bewegung bis Philosophieren werden im Juni, September und Dezember folgende weitere Dossiers erscheinen:

  • „Philosophieren mit Kindern“,
  • „Medien als kreativer Anlass“ und
  • „Vorlesen und Bewegung“

Die Anmeldung zu den Webinaren ist jeweils anschließend möglich.

Medienvielfalt als Bildungschance

Kinder sind bereits im frühen Alter von einer Vielfalt gedruckter und digitaler Medien umgeben. Rund 70% der Kinder im Kita-Alter nutzen täglich das Smartphone ihrer Eltern (BLIKK Studie 2017), aber auch Filme, Bücher und Hörspiele stehen hoch im Kurs. Dabei nehmen die verschiedenen Medienarten aufeinander Einfluss. So orientieren sich etwa Kinderbücher vermehrt an digitalen Erlebniswelten: Bilderbücher werden nach der Optik von Storybooks gestaltet oder verwenden Erzähltechniken des Films, integrierte Soundchips und Augmented Reality Elemente machen Geschichten mit mehreren Sinnen erfahrbar. Umso wichtiger ist es, Kinder frühzeitig beim Umgang mit unterschiedlichen Medien zu begleiten.

Lese- und Medienkompetenz untrennbar miteinander verbunden

Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der Stiftung Lesen, betont: „Lese- und Medienkompetenz sind heute untrennbar miteinander verbunden. Durch spielerische Zugänge wird der intuitive Umgang mit verschiedenen Medien gefördert und gleichzeitig die Freude am Lesen geweckt. Eine frühe Sprach- und Leseförderung legt den Grundstein für eine selbstbestimmte Zukunft.“

Medienauswahl und Webinar-Anmeldung

Die aktuelle Medienauswahl sowie den Anmeldungslink zum Webinar finden interessierte Kita-Fachkräfte unter: www.stiftunglesen.de/medienvielfalt.

Unterstützt wird das Projekt #medienvielfalt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“.

Quelle: Stiftung Lesen vom 25.04.2019