Bundesweite Aktion

Mitarbeitende in Kita und Tagespflege zum Impfen aufgerufen – zum Schutz der Kinder

Impfaufruf, Personengruppe
Bild: © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Corona-Kita-Rat hat einen Impfaufruf für die Beschäftigten in Kitas und Tagespflege herausgegeben. Vor dem Hintergrund, dass Kinder unter 12 Jahren als eine große Bevölkerungsgruppe nicht geimpft werden können, sollen sich zu deren Schutz insbesondere die Menschen impfen lassen, die mit Kindern den Betreuungsalltag verbringen. 

Die massiven Auswirkungen, die die Pandemie mit den Lockdowns und den damit verbundenen Einschränkungen gerade für Kinder und Jugendliche hervorgebracht hat, sind durch Studien und Untersuchungen belegt: Kinder und Jugendliche haben durch den Abbruch von Kontakten, dem Fernbleiben ihrer vertrauten Lern- und Bildungsorte sowie durch die reduzierten Freizeit- und Sportmöglichkeiten Nachteile in ihrem Wohlbefinden sowie in ihrer Gesundheit erlitten. Um die Pandemie zu bewältigen, wird die Impfung als eines der zentralen Bausteine gesehen. 

Corona-KiTa-Rat ruft ungeimpftes Kita-Personal zur Impfung auf

Vor diesem Hintergrund hat der Corona-Kita-Rat einen Impfaufruf für die Beschäftigten in Kitas und Tagespflege herausgegeben. Weil Kinder unter 12 Jahren als eine große Bevölkerungsgruppe nicht geimpft werden können, sollen sich zu deren Schutz insbesondere die Menschen impfen lassen, die mit Kindern den Betreuungsalltag verbringen.

Der Aufruf des Corona-Kita-Rat stellt klar: „Eine große Gruppe kann jedoch nicht geimpft werden. Das sind vor allem Kinder unter 12 Jahren, für die noch kein Impfstoff zugelassen ist. Ergebnisse aus der Corona-KiTa-Studie zeigen, dass die Infektionszahlen in dieser Altersgruppe wieder steigen. Zum Glück sind ihre Krankheitsverläufe zumeist mild – aber auch bei Kindern kommt es manchmal zu Komplikationen. Die langfristigen Folgen einer Corona-Erkrankung sind darüber hinaus noch nicht abschließend erforscht. Zusätzlich können Corona-Infektionen und einhergehende Quarantäneanordnungen für Kontaktpersonen auch dazu führen, dass Kinder wieder zeitweise zu Hause betreut werden.“

Daher werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertageseinrichtungen sowie der Kindertagespflege aufgerufen, die Impfangebote wahrzunehmen.

Der Impfaufruf sowie das Plakat dazu stehen auf der Website des BMFSFJ zur Verfügung.

Über den Corona-KiTa-Rat

Der Corona-KiTa-Rat tauscht sich regelmäßig zu den Entwicklungen in der Kindertagesbetreuung während der Corona-Pandemie aus. Er wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingerichtet. Ihm gehören Vertreterinnen und Vertreter der Länder, der Kommunen, von Trägerverbänden und Gewerkschaften, der Bundeselternvertretung, des Bundesverbands für Kindertagespflege sowie der Kinder- und Jugendärzte an.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 16.09.2021

Mehr zum Thema

Info-Pool