Kindertagesbetreuung / Familienpolitik

Mehr Kitaplätze in Berlin

Garderobe eines Kindergartens mit Gummistiefeln und Aufhängehaken
Bild: © marcobir - Fotolia.com

Am 1. März 2017 standen in Berlin 2.477 Kindertageseinrichtungen mit rund 168.000 genehmigten Plätzen für die Betreuung von Kindern zur Verfügung. Nach Information des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg erhöhte sich die Anzahl der Plätze im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent.

Fast 163.000 Kinder besuchten ein mit öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot der Kindertagesbetreuung. Davon waren knapp 157.000 Kinder (ohne Hortkinder) in öffentlichen und freien Einrichtungen untergebracht. Da bedeutet einen Anstieg um 3,2 Prozent gegenüber 2016. Die Eltern weiterer 6.000 Kinder nutzten die Angebote der öffentlich geförderten Kindertagespflege über Tagesmütter und -väter (+1,6 Prozent).Rund 52.000 Kinder unter 3 Jahren besuchten die Tagesbetreuung in Einrichtungen oder der Tagespflege.

Mehr als 97.000 Kinder waren im Alter zwischen 3 bis unter 6 Jahren und rund 14.000 Kinder im Alter von 6 bis unter 11 Jahren. Zwei Drittel der Kinder unter 6 Jahren wurden in Berlin ganztägig betreut. An der Mittagsversorgung nahmen 98,9 Prozent der Kinder teil. Insgesamt waren über 33.000 Personen in den Kindertageseinrichtungen und 1.600 als Tagespflegepersonen tätig. 71,9 Prozent verfügten über einen fachpädagogischen Berufsausbildungsabschluss. Von den in Tageseinrichtungen tätigen Personen waren 43,7 Prozent in Vollzeit erwerbstätig.

Weitere Ergebnisse der Kinder und tätigen Personen in Tageseinrichtungen und öffentlich geförderter Kindertagespflege für die Länder Berlin und Brandenburg beinhaltet der Statistische Bericht K V 7 zum kostenfreien Herunterladen unter www.statistik-berlin-brandenburg.de

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg vom 15.08.2017

Info-Pool