Kindertagesbetreuung / Nachhaltigkeit

Leuchtpol schreibt Wettbewerb aus: "Kitas geht raus - und macht was draus"

Der Hirsthals Leuchttrum in Nord-Jütland, Dänemark
Bild: dsfin   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Unter dem Motto "Kitas geht raus - und macht was draus" führt die Leuchtpol gGmbH auch in diesem Jahr einen bundesweiten Wettbewerb für Kitas durch.

Erzieherinnen und Erzieher sind zwischen dem 16. und 25. September dazu aufgerufen, einen Aktionstag rund um das Thema Energie und Umwelt zu gestalten.

Im Rahmen des Aktionstages sollen die Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit den Kindern in ihrer Stadt oder Gemeinde Netzwerke knüpfen. Die Kinder können beispielsweise Gemüsehändler dazu anregen, ihre Kunden auf saisonale Produkte hinzuweisen, einen autofreien Tag ausrufen oder im Bach ihr eigenes "Wasserkraftwerk" entstehen lassen. Anknüpfungspunkt sollte grundsätzlich die Lebenswelt der Kinder sein. Auf diese Weise lernen bereits die Jüngsten, was nachhaltige Entwicklung ist und wie sie sie aktiv mitgestalten können – ganz dem Ziel der Leuchtpol-Gesellschaft entsprechend.

Bestellung der Wettbewerbsunterlagen:
Projektbüro der Leuchtpol gGmbH
Tel: 06192/9759290
E-Mail: wettbewerb@DontReadMeleuchtpol.de

Bereits im vergangenen Jahr nahmen rund 200 Kitas aus ganz Deutschland am Leuchtpol-Wettbewerb teil. Unter dem Motto "Ein Tag ohne Strom" verzichteten die Kitas einen ganzen Tag lang auf Kaffeemaschine, Licht und Spülmaschine. Gemeinsam mit den Kindern gingen sie der Frage auf den Grund, was Strom ist und woher er eigentlich kommt.

Der diesjährige Wettbewerb findet im Rahmen der Aktionstage Bildung für nachhaltige Entwicklung der UNESCO zwischen dem 16. und 25. September statt. Die Wettbewerbsunterlagen können ab sofort bei Leuchtpol bestellt werden. Einsendeschluss für die Dokumentation des Projektes ist der 14. Oktober. Teilnahmeberechtigt sind alle Kindertageseinrichtungen. Sie können als ganze Einrichtung oder als Kita- oder Kindergartengruppe teilnehmen. Wichtig ist, dass Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren aktiv in das Projekt mit eingebunden werden.

Quelle: BIBER

Info-Pool