DKLK Studie 2021

Kitaleitungen erleben enorme Herausforderungen und Zeichen der Hoffnung

Eine Gruppe von Kleinkindern steht vor einem Zaun und schaut interessiert auf das Geschehen dahinter
Bild: © Anna Ritter -fotolia.com

Die Herausforderungen für die Kitaleitungen in der Corona-Krise haben offenbar Spuren hinterlassen. Vier von fünf befragten Kitaleitungen sehen in den ständig wechselnden oder unklaren Vorgaben eines der größten Probleme in ihrer Kita mit Blick auf die Corona-Pandemie. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentativen DKLK-Studie 2021, die beim Deutschen Kitaleitungskongress (DKLK) in Düsseldorf vorgestellt wurde.

  • Klare Vorgaben durch das jeweilige Land (83,1% der Befragten), zusätzliches Personal (56,5%) sowie die Verbesserung der digitalen Ausstattung von Kitas (41,5%) werden von Kitaleitungen als ihre drei dringendsten Anliegen in der Krise benannt. 
  • Fast 4.500 Kitaleiterinnen und -leiter beteiligten sich an der Umfrage.

Große Umfrage unter Kitaleitungen zeigt enorme Herausforderungen auf

Die DKLK-Studie, die seit 2015 alljährlich zum Deutschen Kitaleitungskongress (DKLK) in neuer Auflage präsentiert wird, gilt als wichtiges Sprachrohr der Kitaleitungen in Deutschland. In diesem Jahr wurden auch die Auswirkungen der Corona-Krise untersucht.

Praktisch alle Befragten geben an, dass ihre Arbeitszeit seit Beginn der Pandemie gestiegen ist – bei einem Fünftel (20,3%) sogar um mehr als die Hälfte. Die Personalsituation in den Kitas ist demnach nach wie vor prekär: Über zwei Drittel der Befragten (72%) meinen, dass sich der Personalmangel verschärft hat und es noch schwieriger geworden ist, offene Stellen mit passenden Bewerberinnen und Bewerbern zu besetzen. In der Wahrnehmung von fast der Hälfte (46,9%) der befragten Kitaleitungen stellt der Träger heute Personal ein, das nicht passgenau ist und daher vor Jahren nicht eingestellt worden wäre. Rund 40% der befragten Kitaleitungen geben an, in mehr als 20% der Zeit mit einer so großen Personalunterdeckung arbeiten zu müssen, dass die Aufsichtspflicht nicht mehr vollständig gemäß den gesetzlichen Vorgaben gewährleistet werden kann.

„Noch nie haben sich so viele Kitaleitungen an der alljährlichen DKLK-Umfrage beteiligt, nämlich 4.460 (nach 2.795 im Vorjahr). Das unterstreicht die Bedeutung der DKLK-Studie für die Leitungskräfte und ihre Kollegien“, so erklärt Axel Korda, Geschäftsführer von FLEET Education Events. „An den Ergebnissen lässt sich ablesen, was die Führungskräfte in den Bildungseinrichtungen, die den Grundstein für den späteren Lernerfolg von Kindern legen und deshalb in ihrer Relevanz für unsere Gesellschaft kaum überschätzt werden können, wirklich denken.“

Die DKLK-Studie 2021 wurde von FLEET Education Events in Kooperation mit dem VBE Bundesverband sowie den drei VBE Landesverbänden, dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV), dem VBE Baden-Württemberg und dem VBE Nordrhein-Westfalen, unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Ralf Haderlein und Dr. Andy Schieler von der Hochschule Koblenz durchgeführt.

Genügend Berufsnachwuchs wird sich nur schwer gewinnen lassen

Gering wird von den Befragten die Wertschätzung der Kita-Leitungskräfte durch die Politik wahrgenommen. Lediglich jede/r fünfte Befragte (21,1%) gibt an, sich von der Politik zumindest „eher“ wertgeschätzt zu fühlen – vier von fünf dagegen „eher nicht“ bis „überhaupt nicht“. „Insbesondere die jüngeren Leitungskräfte fühlen sich von Eltern und Politik tendenziell weniger wertgeschätzt als die älteren, was auch mit Blick auf das Vorhaben der Fachkräftegewinnung interpretiert werden muss“, erklärte Studienautor Dr. Schieler. Heißt: Bei dieser Stimmungslage wird sich genügend Berufsnachwuchs nur schwer gewinnen und junge Kräfte halten lassen.

Andere Ergebnisse stimmen jedoch auch zuversichtlich: Fast alle Kitaleitungen berichten von einer Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und Unterstützung von ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (97%), den Eltern (90%), dem Träger (88%) und der Fachberatung (91%). Und: Die meisten Befragten (86%) üben ihre Leitungstätigkeit – alles in allem betrachtet – sehr gerne aus.

Der Deutsche Kitaleitungskongress

Unter dem Motto „Leiten. Stärken. Motivieren.“ geht der Deutsche Kitaleitungskongress (DKLK) von August bis Oktober 2021 in sechs Städten quer durch die Republik an den Start und liefert Impulse für Pädagogik und Führung. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr ein hochaktuelles und zuweilen brisantes Thema: Kulturelle Vielfalt und Inklusion. Mehr unter: www.deutscher-kitaleitungskongress.de

Der DKLK ist eine gemeinsame Veranstaltung von Fleet Education Events, dem VBE Bundesverband sowie den drei VBE Landesverbänden, dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV), dem VBE Baden-Württemberg und dem VBE Nordrhein-Westfalen, und der AOK.

Quelle: FLEET Education Events GmbH vom 24.08.2021

Info-Pool