Kindertagesbetreuung / Gesundheit

Kitaförderpreise zu Diabetes Typ 1 ausgelobt

Eine Erzieherin spielt gemeinsam mit einem Kind.
Bild: © Eva Varagyasi / Fotolia.com

Der Verein "Hilfe für Kinder und Jugendliche bei Diabetes mellitus e.V." lobt aktuell Förderpreise für Kindertagesstätten aus, die sich besonders für die Belange von Kindern mit Diabetes mellitus Typ 1 im Kitaalltag einsetzen und Kindern mit dieser Erkrankung eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen.

Die Preise in einer Gesamthöhe von 7.000 Euro verleiht der Verein in Kooperation mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen.

Auszeichnung gelungener Konzepte

Kinder- und Jugendministerin Irene Alt betonte: "Nicht selten bestehen Ängste und Unsicherheiten bei Erzieherinnen und Erziehern im Umgang mit insulinpflichtigen Kindern, die sich bei näherer Beschäftigung mit dem Thema als lösbar erweisen. Mit dem Förderpreis wollen wir gelungene Konzepte auszeichnen, die Kindern mit chronischen Erkrankungen eine normale Teilhabe am Kitaalltag ermöglichen. Gleichzeitig möchten wir anderen Kitas Mut machen, sich auch auf diesen Weg zu begeben."

Die Preise werden verliehen für Maßnahmen, die geeignet sind, den insulinpflichtigen Diabetes mellitus Typ 1 bei Kindern als Thema und selbstverständlichen Auftrag im Kitaalltag nachhaltig zu verankern.

Das Ausloben der Kitaförderpreise führt den Gedanken fort, der im Jahr 2015 mit den Seminaren "Handlungsempfehlungen zum Umgang mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen am Beispiel Diabetes mellitus Typ 1" für pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Rheinland Pfalz begann. Diese Seminare hatte der Verein "Hilfe für Kinder und Jugendliche bei Diabetes mellitus e.V." im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit rheinland-pfälzischen Diabetologen und Pädiatern initiiert und konzipiert. Ziel war es, Kindertagesstätten und Schulen im Umgang und in der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Typ 1-Diabetes vertraut zu machen.

Von Beginn an fördern und begleiten die vier Pharma- und Medizintechnikfirmen Ascensia Diabetes Care GmbH, Medtronic GmbH, Nintamed GmbH & Co. KG und Roche Diabetes Care Deutschland GmbH als Kooperationspartner das Pilotprojekt, das wissenschaftlich von der Universität Landau begleitet wird. Als Hauptspender zur Auslobung der Kitaförderpreise fungiert die Novo Nordisk Pharma GmbH aus Mainz.

"Kinder mit chronischen Erkrankungen, wie Diabetes Typ 1, können eine ganz normale Kita besuchen, wenn Erzieherinnen und Erzieher ein entsprechendes Basiswissen besitzen und ihnen Ansprechpartner für die alltäglichen Dinge bekannt sind. Mit der Auslobung des Förderpreises möchten wir das Engagement von Kitas für die Inklusion von Kindern mit Diabetes Typ 1 honorieren und diese in ihrem Weg bestärken", sagte Marlies Neese, erste Vorsitzende des Vereins "Hilfe für Kinder und Jugendliche bei Diabetes mellitus e.V.".

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen stehen auf dem rheinland-pfälzischen Kita-Server unter www.kita.rlp.de bereit.

Bewerbungen für den Förderpreis können noch bis zum 30. Juni 2016 an diese Kontaktadresse eingereicht werden:

Hilfe für Kinder und Jugendliche bei Diabetes mellitus e.V.
Gotenstraße 29
55218 Ingelheim
E-Mail: info@DontReadMediabetes-hilfeverein.de

Die Preisverleihung ist für Herbst 2016 geplant.

Quelle: Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz vom 30.03.2016

Info-Pool