Kindertagesbetreuung / Qualifizierung

Kita-System: WiFF-Bundeskongress zu Perspektiven aus Forschung und Praxis

Eine Erzieherin sitzt mit drei spielenden Kindern auf dem Boden
Bild: © oksix - fotolia.com

Kindertageseinrichtungen zählen heute zur zentralen Infrastruktur in unserer Gesellschaft. Was bedeutet der Kita-Ausbau für das Arbeitsfeld der Frühpädagogik, die Akteure und deren Aus- und Weiterbildung? Beobachten wir einen historischen Kurswechsel in der Kindertagesbetreuung oder lediglich Reformen in Dauerschleife? Und wie wirken sich die gesellschaftlichen Veränderungen auf die frühe Kindheit aus? Der Bundeskongress der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) beschäftigt sich mit diesen Fragen und stellt aktuelle Forschungsergebnisse der WiFF vor.

Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) präsentiert auf dem Bundeskongress „Kita-System: Umbau mit Weitblick?“ am 6. und 7. November 2018  in Berlin Perspektiven aus Forschung und Praxis. Die Tagung  reflektiert mit Expertinnen und Experten wissenschaftliche und praktische Zugänge zur Frühen Bildung in Deutschland.

Programm-Highlights

Auf folgende Programm-Beiträge sei besonders hingewiesen:

  • 6.11.2018, 13:45 Uhr
    Eröffnungsvortrag: Ausbaudynamik in der Frühen Bildung: Politische Steuerung für eine systemische Umgestaltung?, Professorin Dr. Anke König, WiFF, München
  • 6.11.2018, 17:00 Uhr
    Keynote: Pädagogisierung der frühen Kindheit?, Professorin Dr. Meike Sophia Baader, Universität Hildesheim
  • 7.11.2018, 9:00 Uhr
    Keynote: Professionalisierung im System der Kindertagesbetreuung – ein Blick zurück nach vorn, Professor Dr. Peter Cloos, Stiftung Universität Hildesheim, Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen

Veranstaltungsinfos

WiFF-Bundeskongress am 6./7. November 2018
Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung
Französische Straße 32, 10117 Berlin

Weitere Informationen dazu sind dem Programm (600 KB) zu entnehmen.

Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Über WiFF

Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Jugendinstituts e.V. und wird aus Mitteln des BMBF gefördert.

Aktuelle Auswertungen des Fachkräftebarometers Frühe Bildung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) zeigen, dass seit Jahren  das Kita-Personal auf konstant hohem Niveau wächst: 724.109 Beschäftigte arbeiteten im Jahr 2018 bundesweit in einer Kindertageseinrichtung. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Kita-Träger mehr als 31.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich eingestellt (+5 %). In den vergangenen zwölf Jahren wurden somit 300.000 neue Stellen geschaffen (+74%). Fast alle durch WiFF befragten Einrichtungen schätzen es problematisch ein, Stellen für pädagogisches Personal zu besetzen.

Quelle: Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte vom 30.10.2018

Info-Pool