Kindertagesbetreuung / Förderinformationen

Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm "KitaPlus" angelaufen

Das Bild zeigt eine von Kindern bemalte Mauer.
Bild: © Harald Biebel / Fotolia.com

Ab heute (03.09.2015) können Interessenbekundungen für das neue Bundesprogramm "KitaPlus" eingereicht werden. Teilnehmende Kitas und Kindertagespflegestellen sollen darüber ihre Öffnungszeiten flexibler gestalten und damit Familien in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen können.

Mit dem neuen Bundesprogramm "KitaPlus" sollen passgenaue Betreuungsangebote für Kinder, deren Eltern im Schichtdienst arbeiten, ihren Lebensunterhalt ohne Partner verdienen müssen oder sich noch in der Ausbildung befinden, geschaffen werden. Hierfür stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend insgesamt 100 Mio. Euro zur Verfügung.

Ab Januar 2016 werden mit einer Laufzeit von drei Jahren zukunftsfähige Konzepte für bedarfsgerechte Betreuungszeiten gefördert. Dazu gehören Randzeiten außerhalb der Regelbetreuung zwischen 8:00 und 16:00 Uhr wie zum Beispiel die Verlängerung auf 18 Uhr. Darüber hinaus können sie über Betreuungsmöglichkeiten am Wochenende und an Feiertagen bis hin zu einem Betreuungsangebot reichen, das auch Schichtarbeit abdeckt. Neben Personalmitteln fördert das BMFSFJ die Ausstattung, die für die Umsetzung des erweiterten Angebots erforderlich ist.

Kindertageseinrichtungen können Fördermittel bis zu 200.000 Euro im Jahr und Tagespflegepersonen bis zu 15.000 Euro jährlich erhalten. Um eine Förderung zu erhalten, müssen interessierte Kitas und Kindertagespflegestellen den lokalen Bedarf beschreiben sowie eine allgemeine Projektkonzeption für die erweiterten Öffnungszeiten vorlegen. Ziel ist, zu allen Betreuungszeiten eine gute pädagogische Qualität zu gewährleisten.

Projektberaterinnen und Projektberater unterstützen Kitas und Tagespflegestellen bei der Entwicklung eines pädagogischen Konzepts für die optimale Umsetzung des erweiterten Angebotes. Um auch die Nachhaltigkeit eines solchen Betreuungsangebots sicherzustellen, geben die Projektberaterinnen und Projektberater zudem unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten wichtige Hilfestellungen. Weiterer wichtiger Bestandteil des Programms ist die Zusammenarbeit mit den Eltern.

Interessenbekundungenkönnen ab sofort eingereicht werden unter interessenbekundung@DontReadMebundesprogramm-kitaplus.de.

Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen und zum Ablauf des Interessenbekundungsverfahren gibt es unter http://www.fruehe-chancen.de/was-politik-leistet/kitaplus/

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 03.09.2015.

Info-Pool