Kindertagesbetreuung

Im Oktober startet neues Energiesparprojekt für Kitas in Hamburg

Die Teilnahme ist freiwillig und steht allen Kitas offen. Das Projektteam kommt zur Energie-Beratung ins Haus, bietet Fortbildungen zum Thema an und berechnet einmal im Jahr die Entwicklung des Energieverbrauchs und die erzielten Einsparungen. Das alles gibt es kostenlos und unverbindlich.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ schrieb Erich Kästner. Deshalb wird in den Hamburger Schulen nicht nur im Unterricht über den Klimaschutz  geredet, sondern er wird auch im Schulalltag gelebt. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte machen das Licht aus, lüften im Winter kurz und kräftig, und der Hausmeister achtet zum Beispiel auf die richtige Einstellung der Heizung. Schätzungsweise 11.000 Tonnen klimaschädliches CO² werden dadurch pro Jahr weniger in die Atmosphäre geblasen. Das lohnt sich auch für die Schulen, denn die Hälfte der durch ihre Aktivitäten eingesparten Energiekosten erhält jede Schule von der Schulbehörde zur freien Verfügung erstattet. Bei großen und klimaschutzerfahrenen Schulen können da schon mal über 20.000 Euro pro Jahr zusammenkommen. Insgesamt werden über 1,5 Millionen Euro pro Jahr ausgeschüttet.

„fifty/fifty“ heißt dieses Konzept und soll jetzt  unter dem Titel „fifty/fifty-junior“ in die Kindertagesstätten getragen werden, denn das Thema Klimaschutz  wird die heutigen Kinder aller Voraussicht nach ihr Leben lang begleiten, und man kann deshalb  nicht früh genug damit anfangen. Finanziert  wird das Vorhaben für drei Jahre von der „Klimaschutzinitiative“ des Bundesumweltministeriums (BMU) und von der Leitstelle Klimaschutz bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU).

Die Teilnahme ist freiwillig und steht allen Kitas offen. Das Projektteam kommt zur Energie-Beratung ins Haus, bietet Fortbildungen zum Thema an und berechnet einmal im Jahr die Entwicklung des Energieverbrauchs und die erzielten Einsparungen. Das alles gibt es kostenlos und unverbindlich.

Mehr Informationen dazu gibt es im Internet unter: www.fiftyfifty-hamburg.de/

Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg vom 19.09.2012

Info-Pool