Kindertagesbetreuung

Grundsteinlegung für neue Kita in Ahlbeck

Am Samstag ist im Kaiserbad Ahlbeck der Grundstein für die Errichtung einer Kindertagesstätte gelegt worden. Sie ist Teil eines Generationenzentrums der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf, welches in Ahlbeck entsteht. "Mit dem Neubau werden die baulichen und organisatorischen Bedingungen für Kinder, Erzieher und Eltern der Gemeinde nachhaltig und spürbar verbessert", sagte der Staatssekretär in Mecklenburg-Vorpommerns Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Dr. Stefan Rudolph am Samstag vor Ort.

Die zweigeschossige Kita bietet Platz für insgesamt 138 Kinder, 30 Krippen- und 108 Kindergartenkinder. Sie wird aus zwei Gebäudeteilen bestehen, zudem ist die Gestaltung eines Garten- und Spielbereiches für die Kinder sowie ein Bürgertreff mit zwei Veranstaltungsräumen, Büro und Küche für verschiedene Vereine geplant.

Der Kindergarten mit Bürgertreff gehört zum ersten Bauabschnitt des Gesamtensembles Generationenzentrum. In Ahlbeck werden hierfür die bestehenden Einrichtungen, wie Schule, Jugendclub und Seniorentreff mit einer Kita, einer Krippe, einer Mensa und einer Schulerweiterung zu einem Generationszentrum ausgebaut. Neben der Kindertagesstätte sind in weiteren Bauabschnitten die Weiterentwicklung des Schulstandortes inklusive Jugendclub sowie die für alle Generationen passende Gestaltung aller Freiflächen vorgesehen.

Auf diese Weise entsteht ein Gebäudekomplex mit Betreuungs-, Bildungs- und Freizeitangeboten für alle Generationen. Das Zentrum ist Herberge sowohl für die Gemeindemitglieder des Ostseebades Heringsdorf als auch für ihre Besucher und Urlauber. Ziel ist es das gemeinsame Miteinander und den Erfahrungsaustausch von jung und alt untereinander leichter zu ermöglichen. "Die Vermittlung von Tradition und Werten ist so noch besser und generationsübergreifend möglich. Die Lebensqualität vor Ort wird merklich erhöht, die bestehende Infrastruktur wird optimiert", so Rudolph weiter. Abschließend dankte Rudolph dem Innenministerium für dessen maßgebliche Unterstützung dieses Projekts.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern