Kindertagesbetreuung / Qualifizierung

Gesundheitsstaatssekretärin Schäfer überreicht Schatzkisten an KiTas

Grafische Darstellung einer Vortragssituation vor einer Gruppe
Bild: © kabliczech - Fotolia.com

Gesundheitsstaatssekretärin Gaby Schäfer, TK-Landesvertretungsleiter Jörn Simon und LAGS-Geschäftsführer Franz Gigout haben am Donnerstag, 10. Juli, Zertifikate und Schatzkisten an Teilnehmer der Fortbildungsreihe „Schatzsuche“ überreicht.

Die Übergabe der Schatzkisten bildete damit den Abschluss der Fortbildungsreihe, die am 23. Mai gestartet hat. Insgesamt wurden Erzieherinnen und Erzieher aus acht saarländischen Kindertagesstätten ausgebildet, das Elternprogramm Schatzsuche in ihren Einrichtungen durchzuführen.

„Statistiken und Berichte insbesondere der Krankenkassen zeigen, dass psychische Auffälligkeiten bei Kindern in den letzten Jahren immer mehr zunehmen. Diese Entwicklung zu bremsen und vorbeugend zu wirken, dazu bietet die Lebenswelt der  Kindertageseinrichtungen hervorragende Möglichkeiten. Hier können wir die Eltern gemeinsam mit anderen Partnern bei der Förderung der seelischen Entwicklung ihrer Kinder unterstützen“, so Staatssekretärin Gaby Schäfer.

Die Fortbildungsreihe soll Grundlagenwissen vermittelt, um in Einrichtungen ein Elternprogramm anzubieten, das den Blick der Eltern auf ihre Kinder verändern soll. Eltern sollen dadurch künftig die Stärken ihrer Kinder mehr in den Blick nehmen und die verschiedenen Schutzfaktoren für eine gesunde seelische Entwicklung ihrer Kinder unterstützen. Das Sozialministerium hat die Anschaffung der Materialien in sogenannnten „Schatzkisten“ mit 2.500 Euro aus Totomitteln finanziert, die Techniker Krankenkasse hat die Fortbildungen finanziert.

Jörn Simon, Leiter der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse, erklärt: „Die Techniker Krankenkasse engagiert sich seit langem für die Gesundheit der saarländischen Kinder. Erweiterte Vorsorgeuntersuchungen aber auch diverse Aktionen und Projekte wie  „Gesunde Schule“ und „Gesunde Kita“, an denen sich auch im Saarland zahlreiche Einrichtungen beteiligen, seien beispielhaft genannt. Erfahrungen zeigen, dass Prävention so früh wie möglich beginnen muss. Da auch wir eine Zunahme psychischer Erkrankungen feststellen, haben wir uns entschlossen, auch in diesem Bereich aktiv zu werden – etwa mit Hilfe des Programms Schatzsuche.“  

Der Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland, Franz Gigout, ergänzt: „Mit dem von unseren Kolleginnen der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung  entwickelten Elternprogramm können wir einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Elternarbeit in den beteiligten KiTas leisten. Erzieherinnen und Eltern sollen mit Hilfe der Schatzsuche Freude und Spaß an ihren Erziehungsaufgaben entwickeln und gemeinsam einen positiven Blick auf die Kinder entwickeln.“

Quelle: Ministerium für Frauen, Gesundheit, Soziales und Familie des Saarlandes vom 11.07.2014

Info-Pool