Kindertagesbetreuung / Gesundheit

Gesund und fit: Kindergartenkinder und Jugendliche mit Behinderung stellen eigene Kochfibel vor

Was ist gesunde Ernährung? Wie legt man einen Kräutergarten an? Und wie hält man sich fit? „Gesund und fit" heißt das Projekt, das in den vergangenen Monaten zusammen mit verschiedenen Einrichtungen, die im Verbund der Julius Axenfeld Stiftung arbeiten, durchgeführt wurde.

Gefördert wurde es durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR). Gemeinsam beschäftigten sich Jungen und Mädchen aus der Kindertagesstätte Sonnenschein der KJF (Gemeinnützige Evangelische Gesellschaft für Kind, Jugend und Familie mbH) und Jugendliche mit Behinderung aus der INTRA (Gemeinnützige Bonner Gesellschaft zur Förderung der gesellschaftlichen Integration und Rehabilitation behinderter Menschen) mit dem Thema Gesundheit. Fachliche Unterstützung gab es dabei von der GMKB, Gemeinnützige Medizinzentren Köln Bonn mbH.

Waltraut Dix, Fachberaterin im LVR-Landesjugendamt: „Das Projekt `Gesund und Fit´ überzeugt in mehrfacher Hinsicht. Der Inklusionsgedanke wird praktisch umgesetzt und bringt sowohl Kindern mit als auch ohne Behinderung Lernerfolge. Durch die Patenschaften zwischen jeweils einem jungen Erwachsenen mit Behinderung und einem Kindergartenkind, nimmt die feste Bindung dieser Menschen einen großen Stellenwert ein. Ferner werden Theorie und Praxis stets unmittelbar verbunden, etwa durch einen Kinderarzt bei der Wissensvermittlung in der Elternarbeit. Alle Familienmitglieder werden bewusst einbezogen, vor allem die Väter sollen als Zielgruppe angesprochen werden, wodurch auch dem Genderaspekt Rechnung getragen wird."

„Wir freuen uns, mit diesem Projekt das Thema Inklusion in unseren Einrichtungen weiter voran getrieben zu haben. Für uns ist es wichtig, schon bei den Kleinsten anzusetzen und zu vermitteln, dass jeder Mensch anders ist und jeder seine Fähigkeiten und Begabungen hat, von denen alle profitieren können. Und dass es gilt, diese Vielfältigkeit in den Vordergrund zu stellen und darauf eben Projekte und die Strukturen auszurichten", so Stefanie Lenger von der Evangelischen Axenfeld Gesellschaft. „Umso mehr freuen wir uns, dass der Landschaftsverband Rheinland dieses Projekt unterstützt hat."

Die Themen Inklusion und Gesundheit bildeten die Säulen von „Gesund und fit".

„Ziel des Projekts war es unter anderem, die Gesundheit bei Kindern zu fördern, Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, die sich sonst kaum begegnen würden, ihnen Chancen zu eröffnen, sich in ihrer Verschiedenheit wahrzunehmen, Vorbehalte abzubauen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen und voneinander zu lernen", so Nicole Rolf, fachliche Leitung der KJF. „Dies ist in ganz eindrücklicher Weise gelungen und die bunte, fröhliche Kochfibel gibt einen ersten Eindruck von der Lebendigkeit und Nachhaltigkeit dieses Projekts."

In der selber geschriebenen Kochfibel hielten die jungen Projektteilnehmer die Ergebnisse von „Gesund und fit" in Form von Rezepten und kurzen Texten fest. Natürlich nicht, ohne die Speisen vorher auszuprobieren, Kräuter aus dem eigens angelegten Kräutergarten zu nutzen und das Gelernte beim Kochen in die Tat umzusetzen. Sie lernten, welche Lebensmittel und Getränke gesund sind, was man mit ihnen zubereiten kann und vor allem, was diese Mahlzeiten im Körper bewirken. Besuche auf dem Wochenmarkt und der Besuch eines Obsthofes standen ebenso auf dem Programm.

Bei Elternabenden, bei denen auch eine Kinderärztin der GMKB Frage und Antwort stand, wurden auch die Erwachsenen mit in die Arbeit eingebunden.

„Für die jungen Menschen, die bei uns in der INTRA arbeiten und leben, ist ein solches Projekt von großer Bedeutung. Sie können dabei ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und den Kindern aus der Kita mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für viele von ihnen ist das aufgrund ihrer Beeinträchtigung eine ganz neue Erfahrung", so Marion Frohn, fachliche Leiterin der Behindertenhilfe in der Evangelischen Axenfeld Gesellschaft gGmbH.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.kjf-ggmbh.de und www.intra-ggmbh.de.

Herausgeber: Landschaftsverband Rheinland - Landesjugendamt

Info-Pool