Kindertagesbetreuung / Digitalisierung und Medien

Früh übt sich! Erste Schritte mit Medien in der Kita spielerisch begleiten

Zwei kleine Kinder sitzen mit einem Tablet auf dem Sofa
Bild: Jelleke Vanooteghem - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Ein Jahr mit Medien experimentieren, diskutieren und dokumentieren. Dies haben sich 10 Kitas in Bremen vorgenommen. Jeweils zwei Mitarbeiter/-innen und die Leitung jeder Kita wurden umfassend qualifiziert und betreut, haben eigenständig medienpädagogische Projekte entwickelt und durchgeführt. Praxisergebnisse des Projekts „Medien-Kids“ stehen nun zur Verfügung.

Kinder werden mit Medien groß, sie gehören von Geburt an zu ihrem Alltag. Doch wie können Kinder beim spielerischen Entdecken gleichzeitig einen verantwortungsvollen, kritischen und kompetenten Umgang mit Medien erlernen? Dieser Aufgabe stellten sich zehn Kitas im Land Bremen, die sich gemeinsam mit der (bre(ma im Rahmen des einjährigen Programms „Medien-Kids“ auf den Weg zu mehr Medienkompetenz gemacht und die Medienbildung in den Kita-Alltag integriert haben.

Die (bre(ma-Direktorin Cornelia Holsten freut sich über die Ergebnisse: „Unsere engagierten Kitas haben eindrucksvoll bewiesen, was alles zum richtigen Umgang mit dem Tablet gehört. Man kann damit nämlich nicht nur Trickfilme, Bilderrätsel oder Hörspiele erstellen. Mindestens ebenso wichtig ist die Kunst, das Tablet nach der Nutzung wieder wegzulegen, zum Beispiel in ein Tablet-Bett. Gerade in der aktuellen Zeit, in der noch viele Kinder zuhause bleiben müssen, können die Praxisergebnisse eine wertvolle Inspiration für Kitas sein, wie die Medien in den Kita-Alltag integriert werden können.“

Jeweils zwei Mitarbeiter/-innen und die Leitung jeder Kita wurden ein Jahr lang umfassend qualifiziert und betreut, haben eigenständig medienpädagogische Projekte entwickelt und durchgeführt. Die Ergebnisse des bundesweit hoch angesehenen Konzepts sind hier zu finden. Nach und nach wird die Seite mit den Ergebnissen aus den Vorjahren ergänzt, damit diese auch von anderen Kitas genutzt werden können.

Über das Programm „Medien-Kids“

Medien in der Kita bewusst und gezielt einsetzen und gleichzeitig mit Bildungszielen verknüpfen – dies war der Gedanke hinter dem Programm „Medien-Kids“, das aus einer gemeinsamen Initiative der Kooperationsgruppe „Kinder und Medien“ hervorging und von 2017 bis 2020 von der (bre(ma in Zusammenarbeit mit Blickwechsel e.V. und der Senatorin für Kinder und Bildung durchgeführt wurde. In drei Jahren konnten so Kita-Teams aus insgesamt 21 Kitas und Kindergärten im Land Bremen gefördert, geschult, gecoacht und begleitet werden. An dem Projekt nahmen in der zweiten Runde zehn Einrichtungen teil: Eltern-Kinder-Gruppe St. Willehad, Kinder- und Familienzentrum Amersfoorter Straße, Kinder- und Familienzentrum An der Höhpost, Kinder- und Familienzentrum Wasserturm, Kindergarten Achterdiek e.V., Kita der Ev. Friedensgemeinde, Ev. Kindergarten Horn, Kindergarten Sternschnuppe e.V., AWO KiTa Blexer Straße und KiTa Villa Blumenkamp. Träger dieser Einrichtungen sind Elternvereine, Paritätische, KiTa Bremen, AWO, die Bremische Evangelische Kirche wie auch die Katholische Kirchengemeinde Herz-Jesu Bremerhaven.

Alle Ergebnisse des Projekts können können online eingesehen werden.

Quelle: bre(ma Bremische Landesmedienanstalt vom 01.07.2020

Info-Pool