Kindertagesbetreuung

Erzieherberuf in Hessen beliebter den je

Bild: Hessisches Sozialministerium

Wiesbaden. In Hessen werden zurzeit so viele Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet wie nie zuvor. „Im abgelaufenen Schuljahr haben 5.383 Fachschülerinnen und -schüler Fachschulen für Sozialpädagogik in Hessen besucht. Damit hat sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler in den letzten zwei Jahren um rund 20 Prozent erhöht – im Schuljahr 2008/2009 waren es noch 4.448 Schülerinnen und Schüler“, erklärte der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner heute in Wiesbaden.

Der Minister führt dies auch auf die Kampagne der Landesregierung „GROSSE Zukunft mit kleinen HELDEN – Werde Erzieherin / Erzieher“ zurück. „Die Kampagne wurde sehr positiv wahr genommen und trägt dazu bei, dass das Image, aber auch die Zahl der am Erzieherberuf Interessierten stetig gestiegen ist.“
 
Die 2010 initiierte und bis Ende 2011 laufende Kampagne der Landesregierung spricht verschiedene Zielgruppen an: Junge Frauen mit Mittlerer Reife oder Abitur ebenso wie junge Männer mit diesen Schulabschlüssen, die in Kindertageseinrichtungen bislang deutlich unterrepräsentiert sind, zudem Quereinsteiger, die aus einem anderen Beruf in den Erzieherberuf wechseln möchten und in besonderer Weise auch Interessenten mit Migrationshintergrund, die vor allem auch ihre interkulturelle Erfahrung einbringen können. „Es gibt viele Wege in den Erzieherberuf. Deshalb möchte ich jedem, der daran Interesse hat, empfehlen, sich zum Beispiel von den Fachschulen beraten zu lassen, ob und wie für sie oder ihn der Einstieg möglich ist“, betonte Grüttner.
 
„Die Sicherung des Fachkräftebedarfs in Kindertageseinrichtungen ist eine grundlegende Voraussetzung zum quantitativen und qualitativen Ausbau des Betreuungsangebotes in Kindertageseinrichtungen“, erklärte der Sozialminister. Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für unter Dreijährige ab 2013, kleinere Gruppen und eine Stärkung des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Kindertageseinrichtungen sorgen für einen erheblichen Bedarf an zusätzlichen Fachkräften. Das Hessische Sozialministerium geht davon aus, dass durch den Ausbau der Angebote in Kindertageseinrichtungen hessenweit mit einem Mehrbedarf von 6.000 bis 8.000 sozialen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen für die kommenden Jahre zu rechnen ist. Um diese hessenweite Prognose mit regionalen Daten ergänzen zu können, werden aktuell entsprechende Zahlen erhoben. Sozialminister Grüttner kündigte Ergebnisse für den Herbst 2011 an.
 
Quelle: Hessisches Sozialministerium

Info-Pool