Kindertagesbetreuung / Qualifizierung

Erfolgreiche Veranstaltungsreihe zum Thema "Bewusste Kinderernährung"

„In Baden-Württemberg nehmen bereits über 100 Kindertageseinrichtungen an der BeKi (Bewusste Kinderernährung)-Zertifizierung des Verbraucherministeriums teil“, sagte der baden-württembergische Verbraucherminister Alexander Bonde.

„Das pädagogische Profil und das Qualitätsmanagement werden für die Eltern bei der Auswahl einer Kindertageseinrichtung immer wichtiger. Das Essensangebot und die Gestaltung der Mahlzeiten spielen dabei eine große Rolle. Unsere Veranstaltungsreihe ,Essen in der Kita - sicher, gut und BeKi-zertifiziert‘ hilft den pädagogischen Fachkräften in den Einrichtungen, den Kindern ein gutes Essverhalten zu vermitteln“, sagte Alexander Bonde in Stuttgart.

Fortbildungsveranstaltungen und BeKi-Zertifikat

An diesen Fortbildungsveranstaltungen hätten im Jahr 2012 über 200 Erzieherinnen und Erzieher teilgenommen, berichtete der Minister. „Sie informierten sich dort über wichtige Fragen der Lebensmittelhygiene als eine der Grundlagen für gutes und sicheres Essen in der Kita. Darüber hinaus stellten sich Einrichtungen vor, die das Zertifikat der Landesinitiative BeKi - Bewusste Kinderernährung erworben und damit gutes Essen und Trinken in den Alltag der Einrichtung integriert haben. Dieses Zertifikat und die Tagungen bringen die Qualität der Ernährungserziehung und des Speisenangebots voran", so Bonde. Eltern und pädagogische Fachkräfte werde damit eine klare Orientierung im lebenslang wichtigen Handlungsfeld Essen und Trinken vermittelt.

Hintergrundinformationen

In Baden-Württemberg haben sich mittlerweile 114 Kindertageseinrichtungen aus 29 Landkreisen für die BeKi-Zertifizierung angemeldet. 35 Kitas wurden bereits zertifiziert, allein 19 davon im Jahr 2012. Mit dem BeKi-Zertifikat können die Kindertageseinrichtungen dokumentieren, dass ihnen eine bewusste Ernährung der Kinder wichtig ist und sie in der Einrichtung nachhaltig verankert wurde. Die vier Bausteine des BeKi-Zertifikats sind Ernährungserziehung, Erziehungspartnerschaft, Verpflegungsstandards und Außenbeziehungen.

Das Zertifikat kann ergänzend zu anderen Profilausrichtungen erworben werden. Essen und Trinken ist ein wichtiges Element frühkindlicher und vorschulischer Bildung. Die Erzieherinnen und Erzieher stellen gemeinsam mit den Eltern die Weichen zu einem guten und vielseitigen Essverhalten der Kinder und können so die Gesundheit der Kinder, aber auch die Wertschätzung für das Essen nachhaltig fördern. Die Kinder lernen die Eigenschaften und den Umgang mit vielen Lebensmitteln und Speisen. Auch Hygiene, die Gestaltung gemeinsamer Mahlzeiten und das Verhalten bei Tisch sind wichtige Themen.

Die Landesinitiative BeKi bietet mit ihrem landesweiten Netzwerk von qualifizierten BeKi-Fachfrauen Elterninformation sowie praxisnahe Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und wertvolles Arbeitsmaterial an. Die Fortbildungen werden von BeKi-Fachfrauen und den BeKi-Koordinatorinnen der Landratsämter durchgeführt. Sie werden für Gruppen ab 8 Personen oder für das Team innerhalb einer Einrichtung angeboten. Die Kosten hierfür werden über die Landesinitiative übernommen.

Weitere Informationen unter: www.beki-bw.de

Quelle: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg vom 01.01.2013

Info-Pool