Baden-Württemberg

Demokratiebildung fängt schon bei den Kleinsten an

Kindergartenkinder sitzen lachend auf einer Bank
Bild: tolmacho - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Immer mehr Kitas schreiben sich Mitbestimmung und Vielfalt auf die Fahne. Davon profitieren alle Beteiligten – Kinder, Eltern und pädagogisches Personal. Der KVJS unterstützt die Einrichtungen in Baden-Württemberg durch zahlreiche Fortbildungsangebote.

Für viele Kinder beginnt mit dem ersten Kita-Besuch das Leben außerhalb der Familie. Hier können sie erfahren, dass ihre Stimme gehört und ihre Rechte geachtet werden, sie können Konfliktfähigkeit lernen und alltäglich praktische Aushandlungsprozesse trainieren. Auch die Eltern schätzen die Unterstützung durch die pädagogischen Fachkräfte, denn richtiges Streiten und das Ringen um Konfliktlösungen stellen neben sprachlichen Herausforderungen wichtige Entwicklungsschritte für Kinder dar, um ihre Persönlichkeit zu entwickeln und um sich zu behaupten. Im Umgang mit Konfliktlösungsstrategien leistet hier die Kita einen bedeutenden Beitrag in der familienbegleitenden Erziehung und Bildung.

Richtig streiten und sich wieder vertragen lernt man in der Kita

„Kinder darin zu stärken, demokratische Kompetenzen zu entwickeln, sich für Ausgrenzung und Ungerechtigkeiten einzusetzen und mit anderen Kindern unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft zusammen zu spielen und zu leben, verstehen wir als Chance einer zielführenden Kultur des Miteinanders“, sagt Gabriele Ulrich vom KVJS-Landesjugendamt. Gerade das Lernen von demokratischen und gerechten Strukturen im Kindergarten sei von elementarer Bedeutung für ein soziales und friedvolles Miteinander. Der jüngst veröffentlichte 16. Kinder- und Jugendhilfebericht betont ebenfalls diese zentrale Bedeutung von Kindertageseinrichtungen als frühe Orte der Demokratiebildung.

Kitateams gehen als gutes Beispiel voran

Alle Kindertageseinrichtungen im Land haben als Voraussetzung für die Betriebserlaubnis bereits eine Konzeption zu altersentsprechenden Beschwerdemöglichkeiten und zur Partizipation der Kinder etabliert. Die Demokratiebildung soll jedoch nicht nur im Alltag gelebt und gefördert werden. Vielmehr sollen die Kitateams auch durch ihr kollegiales Zusammenwirken als gutes Beispiel für die Kinder vorangehen. Sie stehen vor der Herausforderung, Vielfalt konstruktiv zu gestalten, für gemeinsame Wertvorstellungen einzutreten und sich entschieden für die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen. „Die Auseinandersetzung mit den eigenen Machtansprüchen und Verhaltensweisen und ein Vorleben von partizipativem und beteiligungsorientiertem Miteinander lässt den Kindergarten zu einem Ort gegenseitigen Lernens und zur Wiege demokratischer Umgangsformen werden“, macht die Jugendhilfeexpertin deutlich.

Kenntnisse erwerben, eigene Normen hinterfragen

Demokratiebildung verändert die Lebenswelt der Kinder auch über die Kita hinaus. So mag es Situationen im Kita-Alltag geben, bei denen die Kinder eine Entscheidung treffen, die nicht immer den Wünschen der Eltern entspricht. Etwa, wenn die Kleinen beim Mittagessen selbst entscheiden dürfen, wieviel und was sie essen möchten. Ärger ist da oftmals vorprogrammiert und die pädagogischen Fachkräfte merken, dass ihre Kompetenzen als Basis für professionelles Handeln nicht immer ausreichen. Gefragt sind daher fundierte Kenntnisse über kulturelle, traditionelle Prägungen und Lebenssituationen der Zielgruppen. Notwendig, so Gabriele Ulrich, sei es aber auch, die eigenen Normen kritisch zu hinterfragen. „Denn erst wenn ich für mich selbst im Klaren darüber bin, wie ich zu den Selbstbestimmungsrechten der Kinder stehe, kann ich demokratische Werte weitergeben“.

Fortbildungen des KVJS

Das Kita-Fortbildungsprogramm des KVJS für 2021 enthält hier eine Vielzahl an Angeboten. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen in der Corona- Pandemie umfasst es auch verstärkt Onlineseminare, um für die Zielgruppe vor Ort weiterhin erreichbar zu bleiben. 

Die nächste Veranstaltung zum Thema „Demokratiebildung in der Kindertagesbetreuung“ findet vom 22. April bis 23. April 2021 im KVJS-Bildungszentrum Schloss Flehingen statt. Informationen zur Veranstaltung „Demokratisierung ist ein Auftrag der frühkindlichen Bildung“ stehen auf den Webseiten des KVJS zur Verfügung.

Quelle: Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg vom 03.02.2021

Info-Pool