Kindertagesbetreuung / Gesundheit

Bewusste Kinderernährung: Erste Zertifikatübergabe im Rahmen der baden-württembergischen Landesinitiative BeKi

„Mit der Verleihung des Zertifikats für Bewusste Kinderernährung (BeKi) an die Kindertageseinrichtung „Arche" in Aldingen setzen wir ein Zeichen für die Bedeutung von Ernährungsbildung in der frühkindlichen Bildung. Bewusstes Essen und Trinken sowie ausreichend Bewegung werden zu einem nachhaltigen Qualitätsmerkmal der Einrichtung“, sagte die Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, anlässlich der heutigen Zertifikatsübergabe an die Kindertageseinrichtung „Arche“ in Aldingen (Landkreis Tuttlingen).

Frühkindliche Bildung nehme einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft ein, was sowohl das bewusste Kennenlernen von Lebensmitteln wie auch eine gesundheitsfördernde und ausgewogene Ernährung einschließe. Bereits frühzeitig solle der Grundstein für ein gesundes Aufwachsen und einen guten Lebensstil gelegt werden. Seit drei Jahrzehnten unterstütze das Land Baden-Württemberg die Kindertageseinrichtungen bereits im Rahmen seiner Landesinitiativen „Bewusste Kinderernährung“ (BeKi). Durch die neue Initiative „Komm in Form“ würden vielfältige und wegweisende Akzente gesetzt.

Erstes BeKi-Zertifikat für KiTa „Arche“ in Aldingen

Erstmals habe sich mit der Kindertageseinrichtung in Aldingen eine Kindertageseinrichtung zertifizieren lassen und den Nachweis von hervorragenden Leistungen in den Bereichen Verpflegung, Erziehungspartnerschaft, Ernährungserziehung und Einbeziehung externer Partner erbracht. „Das neue BeKi-Zertifikat steht für Qualitätsmanagement im Bereich der Ernährung. Wer diese Auszeichnung erhält, setzt bewusste Ernährung in seiner Einrichtung vorbildlich um. Dabei kommt es auch auf die Zusammenarbeit mit den BeKi-Koordinatoren vor Ort an“, betonte Gurr-Hirsch.

„Ich freue mich sehr, dass wir im Landkreis Tuttlingen einmal mehr die Vorreiterrolle in Sachen Kinder- und Familienfreundlichkeit eingenommen haben“, bewertet Landrat Guido Wolf MdL die Zertifizierung positiv. Gerade die Themen frühkindliche Bildung und Ernährungserziehung liegen dem Landkreis Tuttlingen sehr am Herzen. „Essen und Trinken soll nicht nur der Nahrungsaufnahme dienen, sondern soll von den Kindern bewusst erlebt werden,“ so der Kreischef.

Ernährungsbildung stets am Puls der Zeit

„Wie sich das Aufgabenfeld und die Angebote der Kinderbetreuung und frühkindlichen Bildung verändert haben, so sind auch unsere Angebote zu Ernährungsbildung stets am Puls der Zeit“, betonte die Staatssekretärin. Neben der Information für Eltern und pädagogische Fachkräfte, was bewusstes Essen für Kinder bedeute und wie Gemeinschaftsverpflegung gesund und abwechslungsreich aussehen könne, werde auf umfassende Fortbildungsangebote mit praxisnahen Anregungen gesetzt. So sei das Fortbildungsangebot für Ernährungsfragen für unter Dreijährige erweitert worden, weitere Unterstützungsangebote zum Thema Hygiene und Ernährung seien in Vorbereitung.

„Für Eltern können Auszeichnungen wie das BeKi-Zertifikat ein Wegweiser bei der Auswahl der richtigen Kindertageseinrichtung für ihr Kind werden. Für die Kinder selbst ist das gemeinsame Essen, das Entdecken unserer Lebensmittel und deren Herkunft ein Erlebnis, das bleibenden Eindruck hinterlässt. Ausgewogene Ernährung bedeutet auch im Kindesalter bewusster Genuss mit Freude“, sagte die Staatssekretärin.

Weitere Informationen zur Landesinititative BeKi finden sich unter: http://www.mlr.baden-wuerttemberg.de/Bewusste_Kinderernaehrung/21152.html

Quelle: Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

 

Info-Pool