Berlin

Berliner Senat beschließt Entwicklungsplan für Kindertagesstätten

An zwei Tischen sitzen mehrere Kinder und essen Brot, Obst und Muffins
Bild: Wavebreak Media Micro - stock.adobe.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Gemeinsam mit den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe baut Berlin die Platzkapazitäten in Berliner Kindertageseinrichtungen weiter aus. Zum Stichtag 31. Dezember 2020 wurden im Land Berlin 175.836 Betreuungsplätze angeboten und 170.714 Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege betreut.

Der Senat hat in seiner Sitzung am 17. August 2021 den von der Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, vorgestellten „Kitaentwicklungsplan“ beschlossen. Mit dem vorgelegten Bericht wird ein Überblick über die aktuelle Platz- und Fachkräftesituation in Kindertageseinrichtungen gegeben.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Der Kita-Ausbau geht weiter. Bislang konnten durch das Bundesprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung seit 2008 und das Landesprogramm ‚Auf die Plätze, Kitas los!‘ seit 2012 mit einem Fördervolumen von insgesamt rund 448 Mio. Euro rund 68.700 Kita-Plätze geschaffen und vom Wegfall bedrohte Kita-Plätze erhalten werden. Der Platzausbau ist auch für die Zukunft gesichert: Im aktuellen Jahr wurden aus Landesmitteln rund 17,4 Mio. Euro für den Platzausbau sowie 5 Mio. Euro für den Platzerhalt zur Verfügung gestellt. Darüber stellt das Land Berlin im Nachtragshaushalt in 2021 rund 25 Mio. Euro für den Kitaausbau als Verpflichtungsermächtigung für Ausgaben in 2022 schon jetzt bereit. Berlin erhält zudem 48,8 Mio. Euro aus Bundesmitteln aus dem Zukunftspaket ‚Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken‘. Somit ist auch der zukünftige Platzausbau gesichert.“

Zahlen und Fakten zum Ausbau von Kita-Plätzen sowie der Fachkräftesituation

Dem Bericht „Kindertagesstättenentwicklungsplan: Jährliche Fortschreibung 2021“ zufolge, bieten die Berliner Kitas und Kindertagespflegestellen rund 176.000 Plätze an. Das sind 10.000 Plätze mehr als im Jahr 2016, ein Zuwachs von 6 Prozent. Ende 2020 besuchten 170.700 Kinder eine Kita oder Tagespflege, 1100 mehr als im Vorjahr. Seit 2016 ist die Nachfrage nach Kindertagesbetreuung deutlich gestiegen (12.000 belegte Plätze mehr beziehungsweise ein Anstieg um rund 8 Prozent seit 2016).

Verglichen zum Vorjahr stieg die Betreuungsquote der Null- bis unter Siebenjährigen auf 64,2 Prozent. Die Betreuungsquoten der Ein- bis unter Dreijährigen beträgt 69 Prozent, die Betreuungsquote der Drei- bis unter Sechsjährigen Kinder 92 Prozent. Zwischen den Bezirken gibt es deutliche Unterschiede, die beim weiteren Platzausbau berücksichtigt werden müssen. Ende 2020 lebten 263.929 Kinder unter 7 Jahren in Berlin, das sind 100 Kinder weniger als im Vorjahr – damit ist die Bevölkerungszahl stabil.

Auch die Fachkräftesituation entwickelt sich weiterhin positiv. Seit 2016 ist die Zahl der Kita-Fachkräfte von rund 22.700 auf rund 28.300 angestiegen, ein jährliches Plus von rund 5 Prozent. Das Teilzeitstudium wird immer stärker nachgefragt: Im aktuellen Schuljahr gibt es rund 6.400 Teilzeit- und rund 4.100 Vollzeitstudierende im Beruf Erzieher/-in. Teilzeitstudierende sind berufsbegleitend als Quereinsteigende tätig. Im Kalenderjahr 2020 wurden insgesamt rund 3.300 Quereinsteigende anerkannt, davon rund 2.200 berufsbegleitend und rund 1.100 Quereinsteigende aus den verwandten Berufen, als bilinguale Quereinsteigende oder sonstige geeignete Personen.

Quelle: Der Regierende Bürgermeister, Senatskanzlei Berlin vom 17.08.2021

Info-Pool