Kindertagesbetreuung / Qualifizierung

Bayern startet neues Programm zur Gewinnung von Fachkräften in der Kinderbetreuung

Kinder spielen mit Knetgummi
Bild: © swed - Fotolia.com

Mit 2,4 Millionen Euro unterstützt Bayern Fortbildungskurse, in denen berufserfahrene Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger sowie geeignete Quereinsteiger zu pädagogischen Fachkräften weitergebildet werden.

"Die bayerischen Kommunen eröffnen Dank der Förderung des Freistaats fast täglich neue Kindertagesstätten und stellen bereits für 43 Prozent der ein- und zweijährigen Kinder Betreuungsplätze zur Verfügung, 2006 waren es gerade einmal 10 Prozent. Das ist eine unglaubliche Dynamik, die bundesweit ihresgleichen sucht. Ganz wichtig ist mir dabei, dass der rasante Ausbau nicht zu Lasten der Qualität geht. Wir brauchen daher zusätzliche, gut qualifizierte Fachkräfte, die sich um unsere Kinder kümmern. Mit aktuell 34.500 Fachkräften haben wir seit 2005 bereits 45 Prozent mehr Fachkräfte für die Kinderbetreuung gewinnen können, bundesweit betrug die Steigerung gerade einmal 25 Prozent", so Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer in München anlässlich des Starts eines neuen Weiterbildungsprogramms zur Gewinnung von Fachkräften in der Kinderbetreuung.

"Um diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen, starten wir eine weitere Fortbildungsoffensive: Mit 2,4 Millionen Euro unterstützen wir Fortbildungskurse, in denen berufserfahrene Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger sowie geeignete Quereinsteiger zu pädagogischen Fachkräften weitergebildet werden. Wir fördern insgesamt 40 Weiterbildungskurse für jeweils 25 Teilnehmer mit bis zu 60.000 Euro pro Kurs. Die Teilnehmer müssen deshalb nur einen kleinen Eigenanteil tragen. Das neue Weiterbildungsprogramm ist ein weiterer Baustein bei der Querqualifizierung zu pädagogischen Fachkräften für Kitas - wir fördern bereits Kurse für Grundschullehrer und Heilerziehungspfleger. Mit dem Qualifizierungsangebot ergänzen wir die Maßnahmen des Bayerischen Kultusministeriums zur Erstausbildung von pädagogischen Fachkräften", so die Ministerin.

Die neuen Kurse werden unter anderem von den Fachakademien für Sozialpädagogik, der freien Wohlfahrtspflege und kommunalen Weiterbildungsträgern angeboten. Wer sich gerne weiterbilden will oder selbst einen Kurs anbieten möchte, findet weitere Informationen auf der Homepage des Bayerischen Familienministeriums.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen vom 26.11.2012

Info-Pool