Kindertagesbetreuung

BaWü: Mehr Kinder in Kitas und Tagespflege

Kinder und Erzieher frühstücken gemeinsam.
Bild: © micromonkey / Fotolia.com

Laut des aktuellen "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme" der Bertelsmann Stiftung kommen in Baden-Württemberg auf eine vollzeitbeschäftigte Kita-Fachkraft durchschnittlich 3,1 ganztags betreute Krippen- oder 7,7 Kindergartenkinder.

"Die aktuellen Betreuungszahlen zeigen, dass wir mit unseren Investitionen in die frühkindliche Bildung und Betreuung in den vergangenen Jahren viel für die Familien im Land erreicht haben. Und wir haben es geschafft, die Qualität weiter zu steigern, hier stehen wir bundesweit an der Spitze", betonte Staatssekretärin Marion v. Wartenberg anlässlich der vom Statistischen Landesamt veröffentlichten Zahlen.

"Vor allem der gigantische Sprung beim Kita-Personal ist erfreulich, denn er weist darauf hin, dass die pädagogischen Fachkräfte genügend Zeit für das einzelne Kind haben", so v. Wartenberg.

Immer mehr betreute Kleinkinder - So viel Personal wie noch nie

Am Stichtag 1. März 2015 besuchten rund 78.700 Kinder unter drei Jahren eine Kindertageseinrichtung oder wurden in Kindertagespflege betreut. Das sind gut 2.400 Kinder mehr als im Vorjahr. Insgesamt ist die Zahl der in diesem Alter betreuten Kinder seit dem Regierungswechsel 2011 auf das Eineinhalbfache angestiegen. Seit 2010 ist auch die Zahl der Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen stetig gewachsen. Zum Stichtag 1. März 2015 waren es beispielsweise rund 5.900 Personen mehr als im Vorjahr. Mit rund 91.300 Beschäftigten gibt es so viel Personal wie nie zuvor. Die Zahl der Personen, die eine Berufsausbildung in einer Kindertageseinrichtung machen, hat sich von 2013 auf 2014 fast verdreifacht. "Dies ist auch auf unser Erfolgsmodell der Praxisintegrierten Ausbildung zurückzuführen. PIA hat die Ausbildung spürbar attraktiver gemacht", sagte die Staatssekretärin. 500 Absolventen des ersten PIA-Jahrgangs üben seit diesem Kindergartenjahr ihren neuen Beruf aus.

Investitionen in frühkindliche Bildung

Nach Angaben der Bertelsmann Stiftung hat Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren bundesweit am meisten Geld in die frühkindliche Bildung investiert. Diese Investitionen seien für die Zukunft unserer Gesellschaft von entscheidender Bedeutung, so v. Wartenberg: "Wir setzen uns mit aller Kraft dafür ein, gute Rahmenbedingungen für Familien in Baden-Württemberg zu schaffen. Eine gute Kinderbetreuung spielt eine zentrale Rolle. Der Dreiklang Bildung, Erziehung und Betreuung ist mir dabei wichtig."

Weiterführende Links

Pressemitteilung des Statistischen Landesamts

Bertelsmann Stiftung: Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme

Interaktive Zwischenbilanz: Wir schaffen Platz für die Kleinsten

Quelle: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 15.10.2015

Info-Pool