Kindertagesbetreuung / Digitalisierung und Medien

150 Vorlesebibliotheken an Kitas in Rheinland-Pfalz

Vier Kinder sitzen nebeneinander und blättern in Büchern
Bild: rawpixel.com

Studien zeigen: Vorlesen hat einen positiven Einfluss auf die individuelle Entwicklung von Kindern, ihre Bildungsbiographien und ihr Sozialverhalten. Die Mainzer Volksbank (MVB) spendet bis 2019 insgesamt 150 Vorlesebibliotheken an Kindertagesstätten in Mainz und Umgebung. Gemeinsam mit der Stiftung Lesen möchte die MVB das Vorlesen in den ersten Lebensjahren fördern und ein Zeichen für die Bedeutung der frühkindlichen Bildung setzen.

Wer früh und regelmäßig gemeinsam mit Eltern, Verwandten und Kitafachkräften Geschichten entdeckt, besitzt einen breiteren Wortschatz, kann sich besser in andere Menschen hineinversetzen und erzielt im Durchschnitt bessere Schulnoten.

Frühkindliche Leseförderung

Die erste Vorlesebibliothek im Mainzer Umland hat die Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich am 26. Januar 2018 gemeinsam mit Uwe Abel (Vorstandsvorsitzender der MVB) und Dr. Jörg F. Maas (Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen) an die Kindertagesstätte Sternschnuppe in Nieder-Olm übergeben. Im Anschluss lasen die drei den Kindern gemeinsam aus den Büchern der Vorlesebibliothek vor. „Lesen ist die Grundlage von Bildung und Engagement. Wer Texte entziffern, verstehen und in Frage stellen kann, ist in der Lage, das eigene Handeln zu verändern. Kinder so früh wie möglich mit Geschichten in Berührung zu bringen, ihre Fantasie anzuregen und ihre Fragen an die Welt zu beantworten, ist für ihr späteres Leben entscheidend“, betonte Ursula Groden-Kranich.

Uwe Abel ist überzeugt: „Kindern das Lesen auf diese Art und Weise näherzubringen ist ein nachhaltiger Mehrwert. Kreativität, Ideenreichtum und Fantasie sind Eigenschaften, die einem Menschen sein ganzes Leben lang nützlich sind und Lesen ist ein ausgezeichneter Weg, das zu fördern. Als regionaler Partner sind wir stolz, hier einen maßgeblichen Beitrag leisten zu können und die Arbeit der Stiftung Lesen zu unterstützen.“ Dr. Jörg F. Maas ergänzt: „Wir danken der Mainzer Volksbank für die großzügige Spende und langjährige Partnerschaft. Sie hilft uns dabei, schon die Kleinsten für das Lesen zu begeistern und ihnen langfristig Bildungschancen zu ermöglichen. Mit vereinten Kräften kommen wir so unserem Ziel näher: 15 Minuten tägliche Vorlesezeit für jedes Kind.“

Didaktische Materialien für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter

Die Stiftung Lesen stellt Bücher und Medien zusammen, mit denen Kinder für das Lesen begeistert werden. Die Vorlesebibliotheken werden in transportfähigen Boxen zum dauerhaften Einsatz in den Einrichtungen geliefert und umfassen 30 Bücher: 20 davon sind Kinderbuchklassiker wie Eric Carles „Tier-ABC“ oder Michael Endes Geschichten von Jim Knopf; zehn Titel sind Neuerscheinungen, die mit dem Leipziger Lesekompass prämiert wurden – darunter Bilderbücher für die Kleinsten sowie Vorlesebücher für Kinder im Vorschulalter. In jeder Vorlesebibliothek befinden sich zudem didaktische Materialien für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter vor Ort. Weitere Informationen zu Kauf oder Spende der Medienboxen sind auf den Seiten der Stfiftung Lesen zu finden.

Quelle: Stiftung Lesen vom 26.01.2018

Info-Pool