Kindertagesbetreuung

100 Experten diskutieren über mehr Demokratie in Sachsens Kitas

Wie können Kinder in der Kita aktiv mit den Pädagoginnen und Pädagogen Demokratie leben? Über diese und viele andere Fragen tauschten sich am Samstag, den 19. November, über 100 Fachkräfte aus ganz Sachsen aus.

Die Tagung fand im Rahmen des neuen Programms Kitanetzwerk – Demokratie von Anfang an statt, mit dem die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) sächsische Kitas dabei unterstützt, mehr Demokratie im Kita-Alltag zu erproben und zu verankern.

Nach einer fachlichen Einführung diskutierten die Teilnehmenden im Dresdner Haus der Kirche, welche Möglichkeiten und Methoden es gibt, um Kinder mitbestimmen und entscheiden zu lassen. In sechs Workshops erhielten die Pädagoginnen und Pädagogen zahlreiche Anregungen, wie Rituale gemeinsam entwickelt und wie Räume mit den Kindern zusammen gestaltet werden können. Ein weiteres Thema war unter anderem, wie Kinder selbst entscheiden können, ob und wie lange sie in der Kita schlafen möchten.

Der Leiter des Programms Kitanetzwerk – Demokratie von Anfang an, Axel Möller, sagte, es sei gerade heute wichtig, dass Kinder durch Beteiligung in den Kitas in ihrer sozialen Entwicklung gefördert und gestärkt würden. "Denn schon im frühen Alter entwickeln sie ein Verständnis von Gemeinschaftsfähigkeit und können so lernen, sich selbstwirksam in ihrer Lebenswelt zu erfahren", so Möller.

Mit dem Programm Kitanetzwerk – Demokratie von Anfang an will die DKJS interessierten Fachkräften sachsenweit die Möglichkeit geben, in ihren Kindertageseinrichtungen Demokratie zu leben: Kinder werden an Entscheidungen beteiligt und lernen, ihre Lebenswelt mitzugestalten und ihre Meinung zu sagen. Im entstehenden Kitanetzwerk tauschen die Pädagoginnen und Pädagogen der Kitas ihre Erfahrungen und guten Praxisbeispiele aus. Sie bilden sich gemeinsam fort und unterstützen sich gegenseitig. Das Programm wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport und das Sächsische Staatsministerium des Innern in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Sozialverband Sachsen.

Quelle: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Info-Pool