Jugendsozialarbeit / Flucht und Migration

Soziale Arbeit: Arbeitshilfe zur Kooperation mit Migrantenorganisationen und Schlüsselpersonen erschienen

Papiermenschenkette
Bild: © gunnar3000 - Fotolia.com

Unter dem Titel "Die Frage der Augenhöhe" ist kürzlich eine Arbeitshilfe erschienen, die sich im Feld Sozialer Arbeit Kooperationsbeziehungen und der Qualifizierung von Schlüsselpersonen widmet.

Die Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen und Schlüsselpersonen ist vielerorts bereits gut etablierte Praxis im Kontext Sozialer Arbeit. Die Erfahrungen sind höchst unterschiedlich: einerseits können neue Zugänge zu Zielgruppen gewonnen werden, neue Akteure werden im Bereich der Bildungsarbeit aktiv und Menschen werden ermutigt, sich gesellschaftlich einzubringen. Auf der anderen Seite gibt es Berichte über Funktionalisierungen und erneute Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen seitens der Migrantenorganisationen bzw. Schlüsselpersonen.

Die sechsjährigen Praxiserfahrungen eines Reutlinger Projektes werden um eine bundesweite Perspektive ergänzt und mit vielen O-Tönen der Beteiligten anschaulich dargestellt. Gelingens- bzw. Misslingensfaktoren für Kooperationen werden herausgearbeitet. Besonders fokussiert wird die Frage nach einer angemessenen Qualifizierung von Schlüsselpersonen.

Die Handreichung lädt ein, sowohl Kooperationsbeziehungen gut vorbereitet einzugehen als auch bereits gemachte Kooperationserfahrungen zu reflektieren und gewinnbringend in Richtung Augenhöhe weiter zu entwickeln.

Der Bezug der Arbeitshilfe kostet € 15,00 zzgl. Versandkosten. Bestellen kann man sie auf der Webseite der Aktion Jugendschutz der Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg

Quelle: Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg vom 28.01.2016.

Info-Pool