Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Jugendsozialarbeit

Saarland fördert Qualifizierungsmaßnahmen zur Integration von schwer vermittelbaren langzeitarbeitslosen Erwachsenen und Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt

Martin Karren, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport überreicht am Mittwoch, 04. August 2010, um 14.00 Uhr, in der Bertha-von-Suttner-Straße, in Saarbrücken der Neuen Arbeit Saar (NAS) vier Förderbescheide in Höhe von insgesamt 485.244 Euro. Die saarländische Landesregierung unterstützt mit den Fördergeldern die Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen der NAS.

„Gerade schwer vermittelbaren langzeitarbeitslosen jungen Menschen und Erwachsenen müssen Perspektiven und Hilfen geboten werden, sich in der Arbeitswelt zu integrieren. Es benötigt Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sowie sozialpädagogische Beratung und Begleitung, um die persönliche und berufliche Qualifikation der Betroffenen zu fördern. Dies alles leistet die Neue Arbeit Saar. Die Saarländische Landesregierung würdigt das Wirken der NAS und unterstützt diese deshalb mit insgesamt 485.244 Euro aus ESF- und Landesmitteln“, erklärt Staatssekretär Martin Karren. 

Aus ESF- und Landesmitteln werden jährlich 15 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Mio. Euro gefördert.

Mit der Förderung von insgesamt 485.244 Euro werden folgende Projekte der NAS unterstützt:

Für das Projekt „Beschäftigung und Qualifizierung - Schiffweiler 2010“ werden 82.020 Euro zur Verfügung gestellt. Das Projekt läuft vom 01. März 2010 bis zum 28. Februar 2011 und umfasst Maßnahmen zur Qualifizierung und Beschäftigung im Garten- und Landschaftsbau zur Integration der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ein soziales Gefüge und wenn möglich in den ersten Arbeitsmarkt.

Das Projekt „Denkmalschutz - Gefährdetenhilfe 2010“ in Völklingen wird von der Landesregierung mit 166.000 Euro unterstützt. Das Projekt dient zur Reintegration von 30 erwerbsfähigen Personen und bietet nichtsesshaften Langzeitarbeitslosen Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten.

Für das Projekt „Kunstpunkte Saarbrücken“ werden 166.000 Euro von der Landesregierung zur Verfügung gestellt. Das Projekt fördert die Reintegration in den Arbeitsmarkt durch Qualifizierung im bauhandwerklichen Bereich durch künstlerische Gestaltung an kommunalen Gebäuden und in öffentlichen Räumen in der Landeshauptstadt Saarbrücken und Kommunen des Regionalverbandes Saarbrücken und der Universität des Saarlandes. Zudem bietet das Projekt vertiefte Einführung in Möglichkeiten künstlerischer Gestaltung, Farbenlehre, Steinbearbeitung, Modelle, Projektionen, Grundlagen EDV und Kundenorientierung.

Das Projekt „Hilfe zur Arbeit - UNI-HOM“ in Homburg wird mit 71.224 Euro gefördert. Ziele dieses Projektes sind die arbeitsmarktpolitische Integration durch fachtheoretische und fachpraktische Qualifizierung in den Gewerken Maler und Lackierer/Garten- und Landschaftsbau.

Zur Umsetzung ihrer Ziele kooperiert die NAS mit saarländischen Kommunen und Landkreisen, der Arbeitsagentur, der Arbeitsgemeinschaft (ARGE), der Landesregierung und verschiedenen Bundesministerien.

Die NAS hat Standorte in den Landkreisen Merzig/Wadern, Neunkirchen, Saarpfalzkreis und im Regionalverband Saarbrücken. Zurzeit bietet die NAS saarlandweit 650 Arbeitsgelegenheiten an. Die Qualifizierungs- und Beschäftigungsfelder liegen im Wesentlichen in den Bereichen Häusersanierung, Begrünung, Möbel-Recycling und in der Fahrgastbegleitung.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport des Saarlandes, Pressemitteilung vom 04.08.2010

 

Info-Pool