Jugendsozialarbeit

"Nur Mut aktiv: Ja, ich kann!" - Theaterprojekt zur Berufsorientierung

Jugendliche unterschiedlicher Hautfarbe sitzen auf einer Bank
Bild: © Franz Pfluegl - Fotolia.com

„Nur Mut aktiv: Ja, ich kann“ ist der Titel eines Theaterprojekts zur Berufsorientierung für Jugendliche, die noch nicht wissen, welchen Weg sie nach der Schule einschlagen. Künftig können Jugendleiter, Sozialpädagogen, Lehrer oder Interessierte, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung unterstützen, für ihre Arbeit auf die interaktive Online-Plattform www.nur-mut-aktiv.de zurückgreifen.

Seit 2003 hat das Freie Theater Tempus Fugit mit nunmehr 14.000 Jugendlichen in Schulen, Jugendzentren, kirchlichen Einrichtungen in Baden-Württemberg zu den Schwerpunktthemen Praktikumswahl und berufliche Zukunftsplanung gearbeitet. Mit der interaktiven Online-Plattform www.nur-mut-aktiv.de ist nun ein weiterer Kanal für das Theaterprojekt zur Berufsorientierung entstanden.

Für die Entwicklung der Online-Plattform hat das Freie Theater Tempus Fugit in Lörrach aus der theaterpädagogischen Arbeit an fünf Schulen Arbeitsmaterialien erstellt. Das Konzept wurde mit Unterstützung von Tempus Fugit in Form von Theater-Unterricht bei verschiedenen Trägern erprobt. Die Online-Plattform ist Ergebnis dieses Projekts. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg hat die Entwicklung der interaktiven Online-Plattform „Nur Mut aktiv“ mit 80.000 Euro im Rahmen der Zukunftsoffensive III aus Mitteln der Landesstiftung Baden-Württemberg unterstützt.

„Wir versprechen uns davon, dass die Berufsorientierung der Jugendlichen unterstützt und die Zahl der Berufsausbildungsabbrecher gesenkt wird“, erklärte ein Sprecher von Wirtschaftsminister Nils Schmid.

Nur-mut-aktiv.de ist modular aufgebaut. Die Jugendlichen können damit  allein oder unter Anleitung von Erwachsenen Szenen nachspielen oder weiter entwickeln und eigene Zukunftsängste, Erfahrungen und Fragen im Hinblick auf die Berufsfindung einbringen. Sie werden zu Mitregisseuren, können selbst in verschiedene Rollen als Vorgesetzte, Eltern, Lehrer, Chef oder Personalvertretung schlüpfen und sich in Ausdruck, Auftreten, Präsentation und persönlichem Auftreten erfahren. Die Szenen sind methodisch so aufgebaut, dass sie den jungen Menschen auch die Chancen zur Veränderung aufzeigen und persönliches Engagement und Eigenverantwortlichkeit hautnah erlebbar machen.

Quelle: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg vom 28.07.2012