Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Jugendsozialarbeit

Kolpingjugend beschließt Fahrplan für ihr Schwerpunktthema „Jugend & Arbeitswelt (JA!)“

Die 80 Delegierten aus ganz Deutschland justierten am Wochenende bei der Bundeskonferenz der Kolpingjugend Deutschland ihr Schwerpunktthema „Jugend & Arbeitwelt“ neu aus. Der katholische Jugendverband beschäftigt sich seit 2006 mit diesem Thema.

Zentrales Austauschmedium wird die Webplattform x-mag.de sein. Seit 2006 ist die Kolpingjugend Herausgeber von x-mag - DAS katholische Jugendmagazin. Seit September hat die Kolpingjugend für ihre Leserinnen und Leser das Angebot erweitert und bringt das Beste aus dem Magazin ins Netz. Zudem steht für die User eine Online-Community zur Verfügung. In den kommenden Jahren wird die Kolpingjugend diese Möglichkeit nutzen, um stärker die Fragestellungen von Jugend in und am Arbeitsleben mit jungen Menschen zu diskutieren.

Weiterhin steht auf dem beschlossenen „Fahrplan“, neben der virtuellen Welt, personelle und materielle Angebote für und mit den Leitungskräften der Regionen und Diözesanverbände zu entwickeln. Der ambitionierte Plan sieht vor im Frühjahr 2010 mit dem Beratungs-, Begleitungs- und Entwicklungskonzept zu starten. Im Jahr 2010 wird sich die Kolpingjugend insbesondere bei den Jugendausbildungsvertretungswahlen im Herbst 2010 engagieren. Dabei sollen junge Auszubildende motiviert und befähigt werden, in ihren Betrieben Verantwortung für die Interessen der Auszubildenden zu übernehmen.

Bundesleiter Florian Liening-Ewert (26) zeigte sich mit den Ergebnissen der Konferenz sichtlich zufrieden. „Ich bin sehr zufrieden, dass die Bundeskonferenz unser Engagement der vergangen Jahre so honoriert und uns in unserem Anliegen sich weiterhin für Junge Menschen im und am Arbeitsleben teilzunehmen unterstützt.“ Rainer Gersmeier (28), wieder gewähltes Mitglied im Bundesarbeitskreis (BAK) für den Landesverband NRW, fügt hinzu: „Mit dieser klaren Auftragslage der Delegierten können wir nun wieder gestärkt in die inhaltliche Arbeit einsteigen und uns neue Konzepte für die Unterstützung von Jugendlichen in der Berufsorientierungsphase überlegen und umsetzen.“

Weiterhin wurde Andrea Koppenwallner (29) für den Landesverband Bayern in den BAK gewählt. Dieses Gremium unterstützt und kontrolliert die Bundesleitung bei der Leitung des Verbandes. „Natürlich werde ich die Interessen der Kolpingjugendlichen aus Bayern vertreten. Aber genauso engagiert werde ich mich weiterhin für das EGAT2010 einbringen.“ EGAT2010 ist die zentrale Austausch-, Ideen- und Fortbildungsbörse bei der mehr als 3000 Verantwortungsträger aus dem Kolpingwerk Deutschland im Oktober 2010 zusammen kommen. „Generationsübergreifendes Lernen ist der Schlüssel zu einem guten Miteinander im Verband und in Gesellschaft“, ist sich die Lehrerin Koppenwallner sicher.

Neu in den BAK für die Kolpingjugendlichen in der Region Mitte wurde Patrick Garst (19) gewählt. Der Veranstaltungstechniker Azubi läutet den „schleichenden Generationswechsel“ im Leitungsgremium ein. „In der derzeitigen Krisenzeit hat gerade das Schwerpunktthema Jugend & Arbeitswelt Antworten zu bieten. Diese gilt es in der Zukunft noch stärker in den Mittelpunkt zu stellen“, so Garst.

Quelle: Kolpingjugend - Kolpingwerk Deutschland