Jugendsozialarbeit

Jugendkriminalität erneut gesunken

Handschellen
Bild: jodylehigh / pixabay.com

Im Juni 2014 hat das Bundesinnenministerium die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 veröffentlicht. Wie in den Vorjahren, so zeigt sich auch für das Jahr 2013 ein weiterer Rückgang der Jugendkriminalität.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 5.961.662 Straftaten registriert (2012: 5.997.040 Straftaten). Die Aufklärungsquote liegt mit einem Wert von 54,5% auf dem Niveau des Vorjahres 2012 (54,4%). Die Zahl der Tatverdächtigen ist insgesamt mit 2.094.160 gegenüber 2012 nahezu konstant geblieben.

Die Zahl tatverdächtiger Jugendlicher ist allerdings erneut deutlich zurückgegangen, nämlich um 5% auf 190.205 (2012: 200.257). Insbesondere mit Blick auf die Gewaltkriminalität zeigen sich weiterhin sehr positive Entwicklungen: Bei der Gewaltkriminalität insgesamt beträgt der Rückgang der Tatverdächtigen im Vergleich zum Vorjahr 11,9% (auf 23.868 Tatverdächtige, 2012: 27.097), bei der gefährlichen und schweren Körperverletzung im Besonderen sogar 13,7% (18.179 Tatverdächtige, 2012: 21.066).

Bundesminister Dr. Thomas de Maizière sagte zu dieser Entwicklung bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der PKS 2013: „Diese Zahlen zeigen, dass die vielfältigen Bemühungen zur Bekämpfung von Gewaltkriminalität Früchte tragen. Ich denke hier an die unermüdliche Arbeit von Polizei und Justiz, aber auch an die zahllosen präventiven Projekte staatlicher und nichtstaatlicher Akteure.“

Download der Polizeilichen Kriminalstatistik 2013

Quelle: Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. vom 06.06.2014