Jugendsozialarbeit / Qualifizierung

Geschlechtsbezogene Jungenarbeit: Berufsbegleitende Qualifizierung

Die drei Jungen auf dem Bild sind eng miteinander befreundet.
Bild: © Pakhtusova Larisa - Fotolia.com

Der neue Qualifizierungskurs "Von der Arbeit mit Jungen zur Jungenarbeit" der LAG / Fachstelle Jungenarbeit NRW startet am 16. März 2016. Zielgruppe sind männliche Fachkräfte aus der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit, den Hilfen zur Erziehung, den Tageseinrichtungen für Kinder sowie dem Bereich Schule, die mit Jungen arbeiten.

Viele Fachkräfte arbeiten zwar tagtäglich mit Jungen, machen aber nicht zwingend auch Jungenarbeit. Hier setzt der Praxis begleitende Qualifizierungskurs "Von der Arbeit mit Jungen zur Jungenarbeit" an, den die LAG / Fachstelle Jungenarbeit NRW seit vielen Jahren zusammen mit dem LVR-Landesjugendamt Rheinland anbietet.

In der Fortbildung werden interessierte Fachmänner darin unterstützt, ihre Haltung und (Vorbild-)Rolle, ihr Handwerkszeug und ihre Ziele in der Arbeit mit und für Jungen zu klären bzw. auszubauen – und so ihren Weg zur geschlechtsbezogenen Jungenarbeit zu finden.

Auch 2016 findet wieder ein Qualifizierungskurs statt. Starttermin ist der 16. März 2016.

Zielgruppe sind männliche Fachkräfte aus der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit, den Hilfen zur Erziehung, den Tageseinrichtungen für Kinder sowie dem Bereich Schule, die mit Jungen arbeiten.

Die Ausschreibung kann unter folgendem Link abgerufen werden: http://lagjungenarbeit.de/downloads/2016/2016_handwerkszeug+haltung.pdf

Kontakt

Für Rückfragen steht die Fachstelle Jungenarbeit NRW oder auch Alexander Mavroudis vom LVR-Landesjugendamt Rheinland zur Verfügung.
Telefon: 0221 809-6932
E-Mail: alexander.mavroudis@DontReadMelvr.de

Quelle: Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW e.V. / Fachstelle Jungenarbeit NRW vom 25.11.2015

Info-Pool