Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Jugendsozialarbeit

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident würdigt Engagement im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Das Berufsbildungszentrum Mölln wurde als Regionalsieger in Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Der Förderpreis unterstützt Initiativen, die der Perspektivlosigkeit von benachteiligten Jugendlichen mit modellhaften Projekten entgegenwirken.

Die Landesregierung setzt verstärkt auf den Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit. "Wir werden uns gemeinsam noch stärker um die Jugendlichen kümmern, die durchs Raster fallen, die keinen Abschluss haben oder die einfach keine Lust auf Ausbildung haben", sagte Ministerpräsident Torsten Albig am 29. August bei der Übergabe des "Deichmann"-Förderpreises gegen Jugendarbeitslosigkeit in Mölln (Kreis Herzogtum Lauenburg).

Albig gratulierte zum Gewinn des mit 1.000 Euro dotierten Preises: "Was das Berufsbildungszentrum in Mölln zur Integration Jugendlicher in die Arbeits- und Berufswelt leistet, ist vorbildlich und wird völlig zu Recht ausgezeichnet", sagte er. Hier falle möglichst niemand durch das Raster. Stattdessen werde jungen Menschen mit speziellen Bildungsangeboten in den Beruf geholfen. Die Erfolgsquote sei erfreulich hoch: 90 Prozent der Schüler würden die außerbetriebliche Ausbildung mit Erfolg abschließen, 70 Prozent gelinge ein erfolgreicher Abschluss aus der Berufsvorbereitung. "Nehmen Sie diesen Preis als Bestätigung und verstehen Sie ihn zugleich als Motivation, nicht nachzulassen in Ihrem Engagement", so der Regierungschef.

Quelle: Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein mit der Staatskanzlei vom 29.08.2012

Info-Pool